weather-image
24°

Telefonbetrüger nutzt Doppelmord in Königsdorf als Vorwand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Ein skrupelloser Telefonbetrüger nutzte am Montagabend den Doppelmord in Königsdorf als Vorwand und gab sich als Mitglied der Sonderkommission "Höfen" aus.


Während die Soko "Höfen" mit Hochdruck an der Aufklärung des Gewaltverbrechens in Königsdorf arbeitet, wollte am Montagabend ein unbekannter Anrufer die Situation für sich auszunutzen. Der Unbekannte gab sich bei einer Rentnerin mit einer falschen Rufnummer als Mitglied der Sonderkommission aus.

Anzeige

Der Mann versuchte mit falschen Details über die Ermittlungen, die in keinem Zusammenhang stehen, eine ältere Dame aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen um ihr Erspartes zu bringen. Der Täter fragte die Dame nach ihren Kontodaten, aber diese durchschaute den Trick und verständigte die Polizei.

Warnung der Polizei:

Vorsicht! Fallen Sie nicht auf diese Tricks herein. Es ist nicht üblich, dass die Polizei oder eine Sonderkommission der Kriminalpolizei derartige Anrufe tätigen. Niemals werden Polizeibeamte am Telefon Ihre Bankdaten abfragen.
Melden Sie sich bei derartigen Anrufen sofort bei der „richtigen“ Polizei und benutzen Sie dabei ruhig den Notruf 110.