»The Guilty«: Ein Telefon-Thriller als Kammerspiel

0.0
0.0
"The Guilty"
Bildtext einblenden
In «The Guilty» bleibt die Kamera die ganze Zeit beim Protagonisten Ansger Holm (Jakob Cedergren). Das Drama spielt sich draußen ab und ist nur über das Telefon hörbar. Foto: Nikolaj Moeller/NFP Foto: dpa

Ansger Holm ist eigentlich Polizist. Allerdings wurde er in eine Notrufzentrale versetzt. Eines Tages bekommt er einen Anruf, der ihn zwischen Hoffnung und Hilflosigkeit schwanken lässt.


Berlin (dpa) - Polizist Asger Holm hatte auch schon bessere Tage: Strafversetzt in den Innendienst muss er nachts Notrufe entgegennehmen. Doch dann wird die Routine durchbrochen: Eine verängstigte Frau ruft an, ein Entführungsopfer.

Anzeige

Holm setzt alles dran, der Frau und ihren kleinen Kindern zu helfen. Er schwankt am Telefon zwischen Hoffnung und Hilflosigkeit, zwischen Erleichterung und Entsetzen. All das vermittelt sich dem Publikum in dem kammerspielartigen Thriller »The Guilty« nur über Asger Holm (Jakob Cedergren) selbst - seine Mimik, seine Gestik. Er steht den kompletten Film über im Fokus, die Kamera verlässt nie ihren Protagonisten und die nüchterne Notrufzentrale.

Das Drama spielt sich draußen ab, nur hörbar übers Telefon. Und so erfährt der Zuschauer nach und nach mehr über diesen vertrackten Fall der entführten Iben und über den vertrackten Fall des Asger Holm und seinen inneren Kampf mit Schuld und Sühne.

The Guilty (dänischer Originaltitel: Den skyldige), Dänemark 2018, 85 Min., FSK ab 12, von Gustav Möller, mit Jakob Cedergren, Jessica Dinnage, Omar Shargawi, Johan Olsen, https://nfp-md.de/kino/the-guilty.html