weather-image
13°

»The Masked Singer« endet mit glänzender Quote

0.0
0.0
Finale der Musik-Show «The Masked Singer»
Bildtext einblenden
Der Sänger Sasha (l) im Dino-Kostüm dem Moderator Matthias Opdenhövel. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa Foto: dpa

Die ProSieben-Maskerade holte sich am Dienstagabend den Staffel-Rekord. Das größte Primetime-Publikum erreichte allerdings die ARD.


Berlin (dpa) - Die ProSieben-Show »The Masked Singer« hat zum Finale am Dienstagabend den besten Zuschauerwert ihrer aktuellen Staffel erreicht.

Anzeige

3,75 Millionen Zuschauer oder 14,0 Prozent verfolgten, wie Popsänger Sasha (»If You Believe«) im Kostüm eines drolligen Dinosauriers die Maskerade gewann. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen saßen sogar bemerkenswerte 27,9 Prozent an den Bildschirmen.

Das größte Primetime-Publikum an dem Abend erreichte unterdessen das »ARD extra: Die Corona-Lage«. Hier schalteten ab 20.15 Uhr 5,83 Millionen (17,4 Prozent) ein. Danach kam die Familienserie »Tierärztin Dr. Mertens« mit Elisabeth Lanz auf 5,25 Millionen (16,4 Prozent), im Anschluss blieben bei der Krankenhausserie »In aller Freundschaft« 4,85 Millionen Zuschauer (16,3 Prozent) dran.

Die ZDF-Schwerpunktsendung »Wir und das Virus – Gesichter der Pandemie« wollten 2,38 Millionen (7,6 Prozent) sehen. Beim Krimi »Ein starkes Team: Tod und Liebe« auf ZDFneo waren 2,08 Millionen (6,5 Prozent) dabei. Für den Actionfilm »Fast & Furious 6« auf RTL konnten sich 1,88 Millionen (6,2 Prozent) begeistern.

Die US-Krimiserie »Navy CIS« auf Sat.1 lockte 1,40 Millionen (4,3 Prozent). Mit der RTLzwei-Sozialreportage »Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken« verbrachten 1,07 Millionen (3,4 Prozent) den Abend. Die Vox-Dokusoap »Hot oder Schrott – Spezial« guckten 990 000 Leute (3,2 Prozent). Den amerikanischen Fantasyfilm »Das Haus am See« auf Kabel eins holten sich 660 000 Zuschauer (2,1 Prozent) ins Haus.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-951839/2

Einstellungen