weather-image

Theaterverein Siegsdorf feiert 20. Jubiläum

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die verzweifelte Magd Zenz (Angelika Kühnhauser) liegt sich ständig mit dem hinterkünftigen Großvater (Hans Mader) in den Haaren. Gespannt und amüsiert beobachtet der Haslinger-Bauer die Auseinandersetzung der Magd mit seinem »gekauften Großvater«.

Siegsdorf – Endlich ist es so weit: Nach monatelanger Probenarbeit fiebern die Akteure des Theatervereins der Premiere ihres Stücks »Verkaufter Großvater« entgegen, den die Siegsdorfer zum Jubiläum »20 Jahre Theaterverein Siegsdorf« auf die Bühne bringen. Diesen Samstag ist die erste von vier Vorstellungen.


Kurz vor der Fertigstellung des neuen Festsaals in Siegsdorf im Mai 1998 fanden sich 30 theaterbegeisterte Männer und Frauen zusammen. Sie wählten Otto Steigelmann zum Vorstand und setzten mit der Wiedergründung des Theatervereins Siegsdorf eine lange Theatertradition fort, die 1910 mit der Gründung der »Theatergesellschaft Siegsdorf« begonnen hatte.

Anzeige

Viele Jahrzehnte lang wurde im Saal des Gasthofs Alte Post Theater gespielt. Mit Beginn des 2. Weltkrieges 1938 wurden die Spieltätigkeiten eingestellt. Noch einmal blühte der Verein kurz auf, als sich 1950 bei der »Thannhäuser Sage« fast das gesamte Dorf am Geschehen beteiligte. Dann aber wurde es ruhig um die Theatergesellschaft. Über viele Jahre waren es allein die Trachtler des GTEV Siegsdorf, die bei ihren Versammlungen und seit 1977 beim jährlichen »Dorfhoagart« Einakter aufführten und so den »Theatervirus« am Leben hielten.

Mit der großen Bühne und dem Theaterkeller im neuen Festsaal konnten dann endlich auch wieder »richtige Theaterstücke« angepackt werden. Und so wurden in den letzten 20 Jahren alljährlich anspruchsvolle und unterhaltsame Stücke inszeniert und dabei auch immer wieder junge Spieler und »Quereinsteiger« in die Reihen der aktiven Spieler integriert. Regisseure aus den eigenen Reihen, motivierte Techniker und kreative Helferinnen in der Maske sorgten für beste Unterstützung der Akteure, und ein breites Team an Helfern kümmerte sich um die Bewirtung.

Beim Jubiläumsstück wird erstmals der Festsaal-Wirt die Versorgung der Gäste im frisch renovierten Festsaal übernehmen. »Der verkaufte Großvater« von Anton Hamik in einer Bearbeitung von Franz Xaver Kroetz gehört zu den Klassikern der bayerischen Theater-Literatur und ist auch durch seine vielen Vorbilder aus Fernsehen und Komödienstadel eine besondere Herausforderung für die acht versierten Kräfte der Siegsdorfer Bühne.

Ein altes und vielen Theaterfreunden vertrautes Stück mit sehr aktuellem Hintergrund: Wohin mit einem anstrengenden und verhaltensauffälligen Großvater? Die Lösung – verkaufen! Der raffinierte Großvater nimmt es hin, erteilt den beiden Parteien aber im Verlauf des Dreiakters seine ganz eigene Lektion in Sachen Menschlichkeit und Lebenseinstellung.

Hans Mader als verschmitzter Großvater lebt in ärmlichen Verhältnissen im Austrag auf dem Hof seines Sohnes, dem Kreithofer Bauern (Girgl Oberauer), zusammen mit dessen Sohn Lois (Tobi Stoiber) und der »gschnappigen« Magd Zenz (Angelika Kühnhauser). Die »Bubnstückl« des Großvaters bringen nicht nur die Magd an den Rand der Verzweiflung, auch der Kreithofer und sein Sohn sind am Ende ihrer Geduld. Als letzten Ausweg »verkauft« man den Großvater an den gierigen und geizigen Haslinger und sein schnippisches Weib Nanni (Werner Holzner und Gabi Trattler). Die Launen des »neuen Großvaters« müssen auch deren Tochter Ev (Maria Mader) und Knecht Martl (Michi Gallinger) klaglos hinnehmen. Gewürzt mit viel Humor und schlagfertigen Wortwechseln, aber auch mit großem Einfühlungsvermögen in die durchaus aktuelle Problematik, haben die Spieler in den letzten Wochen einen lustigen und unterhaltsamen Theaterabend für die Jubiläumsveranstaltung vorbereitet. Regie führt Michael Gallinger, um die Maske kümmern sich Sandra Steiner und Sigi Lang und die Technik liegt in den Händen von Christian Edelmayer. Die Tanzlmusi der Musikkapelle Vogling-Siegsdorf steuert die passende musikalische Gestaltung bei.

Neben der Premiere am Samstag um 19 Uhr sind noch weitere Vorstellungen am Sonntag um 18 Uhr, am Samstag, den 24. November, um 19 Uhr und am Sonntag, den 25. November, um 18 Uhr geplant. Vorverkauf und Reservierungen in der Tourist-Info Siegsdorf unter Telefon 08662/49 87 45, Restkarten gibt es an den Abendkassen. FK