weather-image
29°

Thomas Steinbeißer bleibt Vorsitzender

Bergen. Bei der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Bergen mit dem Förderverein der Wasserwacht im Gasthof zum Hochfelln wurde der Vorsitzende Thomas Steinbeißer einvernehmlich wiedergewählt. Seine Stellvertreterin bleibt Steffi Steinbeißer. Neuer technischer Leiter der Ortsgruppe ist Martin Steiner. Als weitere Mitglieder wurden Kay Naumann (stellvertretender technischer Leiter), Maximilian Steinbeißer (Jugendleiter), Max Schlosser (stellvertretender Jugendleiter), Veronika Speicher (Kassierin) sowie Silvia Steiner (Schriftführerin) für die nächsten vier Jahre gewählt.

Die neue Vorstandschaft der Wasserwacht Bergen: Stellvertretender technischer Leiter Kay Naumann (von links), Jugendleiter Maximilian Steinbeißer, Schriftführerin Silvia Steiner, Kassierin Veronika Speicher, stellvertretender Jugendleiter Max Schlosser, stellvertretende Vorsitzende Steffi Steinbeißer und Vorsitzender Thomas Steinbeißer.

942 Stunden Wachdienst im Schwimmbad geleistet

Anzeige

Vorsitzender Steinbeißer berichtete über die Aktivitäten des Jahres 2012. Unter anderem erwähnte er den Wasserretter-Lehrgang im Schwimmbad Bergen sowie das eigene Wasserwacht-Fest am Schwimmbad, das ein großer Erfolg gewesen sei. Zum Wasserretter-Lehrgang der Kreiswasserwacht Traunstein merkte er an, dass dieser erstmals in der Geschichte der Ortsgruppe im Schwimmbad Bergen durchgeführt wurde. Die landkreisübergreifende Ausbildung im Freibad sei eine neue Erfahrung für das Ausbildungspersonal sowie auch für die Kursteilnehmer, die den Lehrgang mit Erfolg abgeschlossen haben, gewesen.

Der bisherige technische Leiter Robert Wehweck berichtete, dass von den 121 Mitgliedern der Ortsgruppe die 46 Aktiven zusammen 942 Stunden Wachdienst im Schwimmbad Bergen leisteten. Dabei wurden über 36 Badegäste, mit Verletzungen wie Schnittwunden, Wespenstichen und Kniegelenksverletzung versorgt. Auch ortsübergreifende Dienste wurden von den Bergener Wasserwachtlern durchgeführt, wie der San-Dienst bei der Biathlon-WM in Ruhpolding und die Unterstützung im Wasserrettungsdienst beim Chiemsee-Triathlon.

Die aktiven Mitglieder investierten 1237 Stunden in Aus- und Fortbildungen. Wehweck berichtete auch über den Zeitaufwand für Mittelbeschaffung – 1053 Stunden – und die sonstigen Einsätze, bei denen 1565 Stunden zusammenkamen. Zudem wurden 86 Schwimmabzeichen und ein Erste-Hilfe-Kurs abgenommen.

Der hervorragende Ausbildungsstand der Bergener Wasserwachtler zeigt sich auch beim ehrenamtlichen Ausbildungspersonal. Neun Wasserretter, davon zwei mit Zusatzausbildung Fließwasserretter, sieben Rettungsschwimmer, zwei Bootsführer, ein Rettungstaucher und sechs Wachleiter sorgen für einen reibungslosen Dienst im Schwimmbad.

Jugendleiter Maximilian Steinbeißer berichtete, dass die Jugendgruppe den höchsten Mitgliederstand ihrer Geschichte habe. Sie besteht derzeit aus 39 Mitgliedern. Zukünftig werden diese in fünf Gruppen aufgeteilt, um einen besseren Trainingsablauf durchführen zu können. An den Schwimmtrainingstagen wurden insgesamt 371 Stunden abgehalten. Außerdem wurden 103 Stunden für die Ausbildung zum Junior-Wasserretter und Funkübung geleistet, sodass in der Jugendarbeit insgesamt 838 Stunden erbracht wurden.

Für aktiven Dienst in der Wasserwacht und im Bayerischen Roten Kreuz wurde Robert Wehweck für zehn Jahre Mitgliedschaft und Maximilian Steinbeißer für 15-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zudem wurde Steffi Steinbeißer für 35-jährigen aktiven Dienst und Mitgliedschaft im Bayerischen Roten Kreuz ausgezeichnet.

Bürgermeister Bernd Gietl lobte die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Wasserwacht-Ortsgruppe Bergen und bedankte sich für die erbrachten Leistungen der Mitglieder im Schwimmbad. Die Ortsgruppe leiste mit der Jugendarbeit einen wichtigen Bestandteil für die soziale Einbindung der Jugendlichen im Dorf durch sinnvolles ehrenamtliches Engagement.