weather-image

Tierische Ortsnamen

0.0
0.0
Hahn
Bildtext einblenden
Viele Gemeinden klingen nach einem Tier, aber der Name stammt oft woanders her. Foto: Thomas Frey/dpa Foto: dpa

Hier wimmelt es ja vor Tieren! Hunde, Katzen und Otter verstecken sich in den Namen vieler Ortschaften. Katzwinkel zum Beispiel oder Fischbach. Aber stecken da wirklich Tiere dahinter?


Eine Forscherin hat herausgefunden, dass es oft nur so klingt, aber der Name eine andere Herkunft hat. Zum Beispiel die Gemeinde Hahn im Bundesland Rheinland-Pfalz: Mit dem krähenden Tier hat sie nichts zu tun. Stattdessen versteckt sich im Namen das alte Wort Hagen oder Haag. Das bedeutete früher ein umhegtes, also umzäuntes Grundstück.

Anzeige

Auch Otterstadt hat einen anderen Ursprung als das Tier: Darin stecke ein alter Personenname wie Odheri, sagte die Forscherin. Anders ist es beim Ort Fischbach. In dem Bach dort schwammen einst Lachse.

Lustig ist auch die Geschichte vom Ort Katzwinkel: Dabei handelte es sich ursprünglich um einen Hof, der nach einem Mann benannt war. »Dort gab es auch einen Mäuswinkel, einen anderen Hof«, erzählt die Forscherin. »Das ist möglich, dass man sich da einen Spaß gemacht hat mit Katz und Mäus.«

Amtliches Gemeindeverzeichnis Rheinland-Pfalz

Chronik Stadt Katzenelnbogen