weather-image
10°

Tierschützer zählen mehr Wölfe

0.0
0.0
Zahl der Wölfe steigt
Bildtext einblenden
Langsam nimmt die Zahl der Wölfe in Deutschland zu. Foto: Bernd Wüstneck/dpa Foto: dpa

In den Bundesländern Brandenburg und Sachsen leben die meisten Wölfe in Deutschland. Aber auch in Bundesländern wie Sachsen-Anhalt und Bayern sind sie zu Hause.


Forscher gehen in diesem Jahr von bis zu 160 erwachsenen Wölfen aus. Sie sagen: Die Zahl der Wölfe in Deutschland steigt. Allerdings sehr langsam.

Anzeige

Naturschützer wünschen sich noch mehr Wölfe. Schließlich gehören sie in unsere Landschaft, finden sie. Krankheiten und der Mensch selbst machen es dem Wolf jedoch schwer. Die Raubtiere beanspruchen sehr große Gebiete, die sie durchstreifen können. Dort müssen sie genug Beute finden, die sie fressen können.

Genau deshalb sind auch einige Leute gegen die Wölfe. Manche Viehzüchter ärgern sich etwa, dass Wölfe manchmal eines ihrer Tiere fressen. Darum machen sie sich gemeinsam mit Wolfs-Experten Gedanken darüber, wie sie ihr Vieh am besten schützen können.

Weidetierhaltung und Wolf

NABU über Wölfe in Deutschland