weather-image
16°

Tipps der Redaktion gegen Langeweile in Corona-Zeiten: Rezepte, Bücher und Bastelideen

5.0
5.0
Langeweile in Corona-Zeiten: Tipps der Redaktion – Rezepte, Buchtipps und Basteltipps
Bildtext einblenden
Foto: Montage; l. Mascha Brichta/dpa, r. Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de

Von wegen Langeweile: Mit der neuen Reihe »Tipps der Redaktion gegen Langeweile« gibt es im täglichen Wechsel ganz individuelle Empfehlungen der Redaktion. Diese reichen von Buchtipps, über Bastelideen bis hin zu Rezepten oder Fitnessübungen.


Bildtext einblenden

Die Redaktionen des Traunsteiner Tagblatts und Berchtesgadener Anzeigers wünschen Ihnen viel Freude! Sie haben auch einen Tipp gegen Langeweile? Dann schicken Sie uns Ihre Idee per E-Mail an lokales(at)traunsteiner-tagblatt.de zu – am besten mit Bild(ern) und Anleitung. Als kleines Dankeschön erhalten alle, die uns einen Tipp zusenden, eine kleine Überraschung.

Anzeige

Buchtipps von heute: Abtauchen in ferne Welten

Bücher bieten eine wunderbare Möglichkeit, den Alltag auszublenden, neue Welten, unbekannte Personen und sogar ferne Länder zu entdecken, ganz bequem von zuhause aus. Damit Ihnen, liebe Leser, neben der Zeitungslektüre der Lesestoff nicht ausgeht, gibt es heute Buchempfehlungen, die von Kinderbüchern bis hin zu Belletristik reichen.

Ihre ganz persönlichen Tipps verraten Ihnen sowohl die Experten der Buchhandlung Stifel in Traunstein, Grütter Buch & Spiel in Traunreut sowie Ganter Presse&Buch in Berchtesgaden als auch Mitarbeiter des Traunsteiner Tagblatts und des Berchtesgadener Anzeigers. Wenn Ihnen ein Buch gefällt, schauen Sie doch zuerst nach, ob eine lokale Buchhandlung derzeit einen Online- oder Telefonbestellservice anbietet. Viel Freude beim Lesen!

Auch der Büchermarkt unterliegt einem steten Wandel. Wir haben unsere Buchhändler nach den aktuellen Trends gefragt. »Bücher, die ausgezeichnet wurden wie Stern 111 von Lutz Seiler, der den Preis der Leipziger Buchmesse erhielt, und Herkunft, dem Gewinnertitel des Deutschen Buchpreises, von Sasa Stanisic, erfahren derzeit große Aufmerksamkeit«, sagt Heidi Haunerdinger von der Buchhandlung Stifel.

»Im Kinderbuch erlebt das toll ausgestattete Sachbuch eine Renaissance. Themen rund um Natur, Artenschutz und Umwelt sind nachgefragte Themenbereiche«, berichtet Haunerdinger. »321 superschlaue Dinge, die du unbedingt wissen musst« von Mathilda Masters ist unser am meist verkauftes Sachbuch im Kinder- und Jugendbuchbereich.«

Diese Entwicklung bestätigt auch Inez Baumann von Grütter Buch & Spiel in Traunreut. »Als absoluten Bestseller für 2020 ist zu erkennen, dass im Kinder- und Jugendbuch sich sehr viel um die Natur und Klimawandel dreht.«

»Der Renner ist bei den Deutschen nach wie vor der Krimi«, sagt Martin Beck von Ganter Presse&Buch in Berchtesgaden.

Die heutigen Buchempfehlungen:

Die Bagage von Monika Helfer (Hanser Verlag), Pflichtlektüre für alle, die Zeitreisen mögen.

Darum geht es: Monika Helfer erzählt in diesem autofiktionalen Roman die Geschichte ihrer Familie. Im Mittelpunkt stehen Helfers Großeltern, Josef und Maria Moosbrugger, die am Rand eines Bergdorfs mit ihren Kindern leben. Sie sind die Abseitigen, die Armen, die Bagage. Es ist die Zeit des Ersten Weltkriegs und Josef wird zur Armee eingezogen. Es ist die Zeit, in der Maria und die Kinder allein zurückbleiben und abhängig werden vom Schutz des Bürgermeisters. Es ist die Zeit, in der Georg aus Hannover in die Gegend kommt, der nicht nur hochdeutsch spricht und wunderschön ist, sondern eines Tages auch an die Tür der Bagage klopft. Und es ist die Zeit, in der Maria schwanger wird mit Grete, dem Kind der Familie, mit dem Josef nie ein Wort sprechen wird: der Mutter der Erzählerin.

Lesenswert: Dieser Roman von Monika Helfer hat mich stark an die Erzählweise Robert Seethalers erinnert. Diese Atmosphäre längst vergangener Zeit nimmt den Leser sofort gefangen. Die Zähigkeit und Last der Vergangenheit zu schildern, gelingt der Autorin auf bemerkenswerte Art und Weise. Die Auseinandersetzung mit den Erinnerungen aus der eigenen Familie wird beim Leser dadurch angestoßen. Heidi Haunerdinger, Buchhandlung Stifel

Das Floß der Medusa von Franzobel (btb Verlag): Pflichtlektüre für alle, die sich fragen, wie hoch der Preis für das Überleben ist.

Darum geht es: 18. Juli 1816: Vor der Westküste von Afrika entdeckt der Kapitän der Argus ein etwa zwanzig Meter langes Floß. Was er darauf sieht, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren: hohle Augen, ausgedörrte Lippen, Haare, starr vor Salz, verbrannte Haut voller Wunden und Blasen ... Die ausgemergelten, nackten Gestalten sind die letzten 15 von ursprünglich 147 Menschen, die nach dem Untergang der Fregatte Medusa zwei Wochen auf offener See überlebt haben. Da es in den Rettungsbooten zu wenige Plätze gab, wurden sie einfach ausgesetzt. Diese historisch belegte Geschichte bildet die Folie für Franzobels epochalen Roman, der in den Kern des Menschlichen zielt: Wie hoch ist der Preis des Überlebens?

Lesenswert: Franzobel zeigt am Beispiel eines Schiffbruchs, was einen Menschen, welcher Herkunft auch immer, wandelt, was ihn in extremen Umbrüchen zum Bösen treibt. Vielleicht eine schöne Parabel auf die jetzigen Tage von Corona, dass wir uns vor allem moralisch wappnen müssen, ein Japaner würde sagen, nicht das Gesicht vor uns verlieren. Martin Beck, Ganter Presse&Buch

Royal Horses Kronenherz von Jana Hoch (Arena Verlag), Pflichtlektüre nicht nur für Pferdeliebhaber.

Darum geht es: Seine Welt ist die der Royals – voller Skandale und Geheimnisse. Sich in ihn zu verlieben war nie Teil ihres Plans. Auf dem königlichen Pferdegestüt der Royal Horses kreuzen sich ihre Wege ... Greta will nur noch weg: weg von ihrer Schule und weg von ihren Freunden, die sie so unendlich enttäuscht haben. Da kommt ihr der Ferienjob auf dem Gestüt der Royals gerade recht. Mit Pferden hat Greta zwar nichts am Hut und mit Prinzen und Prinzessinnen noch viel weniger – , aber das Schloss der Königsfamilie lässt ihr Herz trotzdem höher schlagen. Doch schon am ersten Tag gerät sie mit Edward, dem Pferdetrainer, aneinander. Er ahnt, dass sie ein Geheimnis hat, und will es um jeden Preis ans Licht bringen. Als Prinz Tristan auf dem Gestüt auftaucht, wird Gretas Leben endgültig durcheinandergebracht.

Lesenswert: Witzig und romantisch, glamourös und spannend: »Royal Horses« ist die perfekte Liebesgeschichte für alle Leser von zwischen 12 bis 99 Jahren. Angelockt hat mich dieses tolle Cover! Erhabene Schrift in Gold und Türkis auf weißem Grund. Ein flüssiger, jugendlicher Schreibstil nimmt einen direkt gefangen und man ist schon am Anfang gefesselt und fragt sich, wie das noch weiter geht! Ist nicht nur für Pferdeliebhaber! Protagonistin Greta hat Humor, ist emphatisch, zweifelt an sich, hat Ängste und versucht, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Das Buch hat mehrere Spannungsbögen, behandelt altersgerechte Problematiken, wie Intrigen, Verrat, Konkurrenzkampf, aber auch Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe! Inez Baumann, Buchhandlung Grütter

Rezept: Brokkolisuppe mit Parmesanknusper

Die Zeit zuhause kann man auch nutzen, gemeinsam zu kochen. Heute verrät die Food-Bloggerin Mareike Winter ihr Rezept für eine Brokkolisuppe mit Parmesanknusper:

Bildtext einblenden
Ob als Hauptgericht oder Vorspeise: Die Brokkolisuppe punktet mit dem Gegensatz zwischen cremig-zarter Textur und dem Biss in die knusprigen Parmesan-Chips. (Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de)

Zutaten für 2 bis 3 Personen als Hauptmahlzeit oder 6 Personen als kleine Vorspeise: 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Öl zum Anbraten, 500 g Brokkoli fertig geputzt, 500 ml Brühe (z. B. Hühnerbrühe), 200 ml Sahne, 200 ml Milch, 40 g Babyblattspinat, Salz, Pfeffer, Muskatnuss.

Für 2 Stück Parmesanknusper aus der Pfanne: 30 g geriebener Parmesan, 20 g Hartweizengries, 1 EL Öl für die Pfanne.

Zubereitung Brokkolisuppe: Das Öl in einen Topf geben und erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, in grobe Stücke schneiden und in heißem Öl glasig anbraten. Den vorbereiteten Brokkoli dazugeben und kurz mitbraten. Mit der Brühe ablöschen und den Brokkoli etwa 15 bis 20 Minuten bei geringer Hitze in der Brühe weichköcheln. Mit dem Pürierstab pürieren. Sahne und Milch dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Blattspinat kurz vor dem Servieren für zwei Minuten in die heiße Suppe geben, erneut pürieren und servieren.

Zubereitung Parmesanknusper: Den geriebenen Käse mit dem Gries vermengen. Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen. KäseGries-Masse halbieren und in zwei Portionen nacheinander in der Pfanne goldbraun braten. Die Masse mit einem Löffel etwas platt drücken und je einmal wenden. Die fertigen Parmesanknusper auf Küchenkrepp abtropfen lassen und zur Suppe servieren.

Unser Basteltipp: Bucheinmerkerl in sechs Schritten selbstgemacht

Bildtext einblenden

Der Kreativität sind bei dieser Bastelidee keine Grenzen gesetzt. In NullKomma-Nichts zaubern Kinder wunderschöne Bucheinmerkerl. Toll zum Verschenken oder selber nutzen. Man benötigt dafür lediglich ein quadratisches Papier (Größe kann variieren), Schere und Kleber.

Und los geht's: Das quadratische Papier einmal quer und längs in der Mitte falten (Bild 1). Eines der vier kleinen Quadrate aus dem großen Quadrat herausschneiden (Bild 2). Die beiden äußeren Quadrate diagonal falten und abschneiden (Bild 3).

Bildtext einblenden

Die beiden Dreiecke nach innen falten und zusammenkleben, Zunge, Zähne dazwischen (Bild 4). Augen, Nase, Ohren, Rüssel ... alles ist erlaubt (Bild 5). Und schon ist es fertig. In kurzer Zeit lassen sich so viele lustige Einmerkerl basteln (Bild 6).

Viel Spaß beim Basteln!