weather-image
-1°

Titel, Erfolge und ein Meilenstein

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Jakob Hedrich schaffte bei den Salzburger Landesmeisterschaften den dritten Platz bei den Senioren B. (Foto: privat)

Vorstand Hans Kortenacker war stolz, als er die Meldeunterlagen für den Bayerischen Clubpokal abgegeben hatte. Nach knapp einer Dekade Bowling-Abstinenz in Deutschland meldete er den BC Berchtesgaden im diesjährigen prestigeträchtigen Dreier-Team-Bewerb gleich mit zwei Teams an.


Team 1 besteht aus den Berchtesgadenern Bernd Bauhofer und dem Junioren Marcus Millonig sowie den beiden Salzburgern Walter Lämmermeyer und Luggi Brunhuber. Im Team 2 gesellte sich zu Jakob Hedrich und Hans Kortenacker noch der erst 14-jährige Andi Hölzl.

Anzeige

Beide Teams erwischten eine schwere Auslosung in der ersten Runde. BGD 1 hatte gestern Heimrecht gegen Bajuwaren München und spielte auf den Bahnen der Sport-Oase in Salzburg. Team BGD 2 muss am Sonntag zum Auswärtsspiel nach München, um gegen die Highroller Rosenheim zu bestehen. Bei einer Niederlage gibt es noch die Chance, in der Lucky-Looser-Wertung weiterzukommen.

Im neuen Sportjahr 2017, pünktlich zum 50-jährigen Bestehen des Vereins, soll auch wieder eine Ligamannschaft am regulären Punktspielbetrieb teilnehmen. Derzeit spielen ja einige hoffnungsvolle Bowler bei Salzburger Clubs. Diese sollten dann natürlich bestenfalls für Berchtesgaden auf Pinjagd gehen.

Vor Kurzem waren einige Berchtesgadener bei den diesjährigen Salzburger Landesmeisterschaften. Mit Bernd Bauhofer und Max Millonig sowie Luggi Brunhuber und Walter Lämmermeyer hatte der BSV Berchtesgaden gleich zwei Doppel gemeldet, die Chancen auf den Titel hatten. Auch Andy Hölzl und Neumitglied Wolfgang Hofreiter waren mit dabei. Aber für den Jugendlichen und den Senior waren die neun Spiele am Stück nicht der gewohnte Modus. So konnte sich dieses Doppel – auch wegen der starken Konkurrenz – nicht fürs Finale qualifizieren. Dieses fand in der Sport-Oase in Salzburg statt. Als Fünfte und Sechste der Vorrunde gingen die Teams ins Finale. Dort fand Walter Lämmermeyer jedoch nicht in die Spur, konnte aber trotzdem noch mit Luggi Brunhuber einen tollen fünften Platz erreichen.

Bauhofer und Millonig machten es noch besser. Durch furiose 274 von Bauhofer, 1 878 gesamt auf die neun Finalspiele und glänzenden 647 Pins von Millonig auf die letzten drei Finalspiele kam man noch auf vier Pins an die Zweitplatzierten Klär/Gruber heran. Das Doppel gewann Bronze in einem tollen Starterfeld. An den ehemaligen Teamkameraden Michi Mayer mit seinem Partner Jürgen Huprich kam an diesem Tag jedoch niemand heran. Souverän holten sie sich den Titel. Beide Berchtesgadener Teams qualifizierten sich für die österreichischen Staatsmeisterschaften in Wien.

Bei den Einzelbewerben ging es erfolgreich weiter. Jakob Hedrich holte bei den Senioren B die Bronzemedaille nach Berchtesgaden und bestätigte damit seine gute Form. Er spielte 1 089 Pins auf sechs Spiele. In der Jugendklasse starteten Andi Hölzl (der gegen die »Älteren« jedoch noch den Kürzeren zog) und Max Millonig für Berchtesgaden. Letzterer – frisch dekoriert mit der Bronzemedaille im Doppel – zeigte top Niveau und konnte sogar Auswahlspieler Andi Kocher hinter sich lassen. Mit einem tollen Ergebnis von 213 Pins Schnitt auf sechs Spiele sicherte er sich den Titel. Walter Lämmermeyer indes ließ keinen Zweifel, wer bei der Senioren Klasse A den Titel holen wir. Überzeugend konnte er sich vor allen anderen durchsetzen. Er hatte einen Schnitt von 228 Pin, im zweiten Spiel des Finales gelangen ihm 289 Pins. In dieser Form wird auch in Wien bei den Staatsmeisterschaften ein Platz im Vorderfeld zu erwarten sein. fb

- Anzeige -