weather-image

Titel für Lukas Laue und Andris Andreas Rühle

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Spannung im letzten Kampf des Abends: Der Berchtesgadener Andris Andreas Rühle (rotes Trikot) holte sich den Titel und besiegte in einem engen Duell den Angerer Benedikt Argstatter. (Foto: Wittenzellner)

Burghausen – Die heimischen Ringer starteten am Wochenende in die Turniersaison. Traditionell mit den Internationalen Bezirksmeisterschaften begannen die Vereine des Ringer Bezirks Inn-Chiem (SC Anger, TSV Berchtesgaden, SV Wacker Burghausen, TV Traunstein und der TSV Trostberg) sowie des Salzburger Ringsport-Verbands (AC Wals, KG Vigaun/Abtenau) mit ihren regionalen Einzelwettkämpfen und ermittelten die besten Ringer der Region. Vom TSV Berchtesgaden holten sich Lukas Laue (65 kg) und Andris Andreas Rühle (86 kg) Titel.


Auch wenn in Burghausen unter den 47 angetretenen Aktiven überwiegend die »großen Namen« aus der Region fehlten, zeigten die Ringer überwiegend ansprechende Leistungen. Schwierig war der Wettbewerb bei den Frauen und der weiblichen Jugend. Sieben Ringerinnen in sechs nicht zusammen gelegten Gewichtsklassen ließen keinen echten Wettbewerb zu. Die weiblichen Teilnehmerinnen machten zumindest vereinzelt Freundschaftskämpfe. Die Bezirksmeisterschaften wurden am Sonntag mit den Internationalen Bezirksmeisterschaften für Männer im griechisch-römischen Stil und der Jugend in beiden Stilarten fortgesetzt. Darüber werden wir noch berichten.

Anzeige

Die Gewichtsklassen im Einzelnen

61 kg (6 Teilnehmer): Die Eingangsklasse war für Fawad Kohastani eine klare Sache. Der Traunsteiner Neuzugang beherrschte seine Gegner nahezu nach Belieben und siegte vor Daniel Wimmer (SC Anger) und dem Vigauner Josef Siller.

65 kg (5): Mit erfrischenden Aktionen und einer sehr intelligenten Ringweise sicherte sich der Berchtesgadener Lukas Laue verdient den Titel vor dem Walser Zokir Rafiew (AC Wals). Eine von zwei Medaillen für den routinierten Ausrichter der Meisterschaft, den SV Wacker Burghausen, holte Ansor Dankiev.

70 kg (8): Das Angerer Duell um den Sieg in der Gewichtsklasse entschied der routiniert ringende Ilja Vorobev gegen Matthias Eckart klar für sich, der Vigauner Robert Seiwald konnte sich über Bronze freuen.

74 kg (4): Im Schnellgang mit einer makellosen Leistung holte sich der Traunsteiner Eduard Tatarinov den Titel, der mit ausgeklügelten Techniken und schnellen Grifffolgen zu gefallen wusste. Dem hatten auch die nächstplatzierten Mohsen Chegini (AC Wals) und Maximilian Pöschl (SC Anger) wenig entgegenzusetzen und verloren klar, konnten sich aber gleichzeitig über ihre »Stockerlplätze« freuen.

86 kg (13): Das Freistil-Mittelgewicht war quantitativ und qualitativ sehr ordentlich besetzt. In einem spannenden Kampf um die Meisterschaft hatte Andris Andreas Rühle (TSV Berchtesgaden) die Nase vorne und hielt den Angerer Zweitligaringer Benedikt Argstatter nach Punkten in Schach und sicherte sich in den letzten Sekunden des verbissen geführten Mattenduells mit einer Zweierwertung noch den entscheidenden Sieg. Sein Mannschaftskollege Franz Krammer wurde Dritter.

97 kg (2): In einem ganz engen Mattenduell setzte sich der Walser Halbschwergewichtler Shota Thurashvilli gegen den Traunsteiner Ringer Gökhan Tetik durch.

125 kg (2): Der Walser Bundesligaringer Radovan Valach musste seine feinen Techniken nicht auspacken um im Schnelldurchgang gegen den Burghauser Leon Kahric den entscheidenden Sieg einzufahren. Andreas Wittenzellner

- Anzeige -