weather-image
17°

Todeshitze im Ramadan: Über 750 Menschen sterben in Pakistan

Karachi (dpa) - Eine extreme Hitzewelle hat in Pakistan innerhalb von fünf Tagen mehr als 750 Menschen das Leben gekostet. Allein die Hafenstadt Karachi zählte seit dem Beginn des Fastenmonats Ramadan mehr als 700 Hitzetote. Seit Tagen herrschen in der Stadt Temperaturen um die 45 Grad. Im Ramadan essen und trinken gläubige Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts, die hohen Temperaturen sind für fastende Menschen besonders gefährlich. Auch für Tiere ist die Hitzewelle eine große Belastung.

Anzeige