Tödlicher Bergunfall am Jenner

Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Schönau am Königssee – Ein tödlicher Bergunfall ereignete sich am Samstagnachmittag am Jenner. Ein 73-jähriger amerikanischer Staatsangehöriger war mit einer Reisegruppe am Jenner unterwegs. Nach Auffahrt mit der Jennerbahn ging die Gruppe noch den Weg zum Gipfel. Wenige Meter unter dem Gipfelkreuz verlor der Mann das Gleichgewicht und kippte nach hinten. In der Folge stürzte er über steiles, felsdurchsetztes Gelände etwa 110 Meter ab.


Ein Augenzeuge, ein junger Mann aus Hamburg, stieg sofort über schwieriges Gelände zum Verunfallten ab und erreichte diesen nach wenigen Minuten. Nachdem er einen Notruf abgesetzt hatte, begann er sofort mit der Reanimation.

Der Ersthelfer konnte dem Verunfallten jedoch nicht mehr helfen, er erlag seinen schweren Verletzungen. Polizeibergführer und Bergwachtmann bargen mit Hilfe des Polizeihubschraubers den abgestürzten Bergsteiger. Die Reisegruppe wurde von einem Team des Kriseninterventionsteams betreut. Ein Polizeibergführer der PI Berchtesgaden nahm den Bergunfall auf.

fb/red