weather-image
26°

Tönnies dementiert Schalker Einigung mit Schaaf

Dementi
Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies dementiert Berichte über eine Einigung mit Trainer Thomas Schaaf. Foto: Bernd Thissen Foto: dpa

Gelsenkirchen (dpa) - Clemens Tönnies hat eine vertragliche Einigung zwischen dem Bundesligisten FC Schalke 04 und Fußball-Lehrer Thomas Schaaf dementiert.


«Nein. Es gibt nichts Neues. Ich weiß nicht, wo das herkommt», sagte der Schalker Aufsichtsratsvorsitzende der Nachrichtenagentur dpa. «Wir setzen das um, was wir uns vorgenommen haben. Wir setzen uns nach dem Nürnberg-Spiel zusammen und werden eine Entscheidung fällen», ergänzte Tönnies. Schalke bestreitet beim 1. FC Nürnberg sein letztes Bundesligaspiel des Jahres.

Anzeige

Medien hatten zuvor berichtet, der einstige Bremer Meistercoach Schaaf, von dem sich Werder im Mai getrennt hatte, bekomme schon in diesem Winter als Nachfolger des jetzigen Schalker Cheftrainers Jens Keller einen Vertrag über dreieinhalb Jahre. In anderen Veröffentlichungen hieß es, Keller bleibe bis Sommer 2014 «auf Schalke», solle dann von Schaaf abgelöst werden und wieder eine Tätigkeit im Schalker Nachwuchs übernehmen.