weather-image
23°
22. Rennen dieser Art auf dem Watzmann – Österreicher dominieren

Tolle Sprünge beim »Figei-Rennen«

Florian Oberholzner wurde zwar »nur« Vierter, zeigte aber die spektakulärste Luftfahrt.
Die Organisatoren Hansi Rasp (l.) und Hansi Willeitner (r.) mit den Wirtsleuten Annette und Bruno Verst sowie den Siegern Sabrina Nöhrig und Markus Speicher mit den traditionellen Sieger-Lorbeerkränzen. (Fotos: SKB)

Ramsau – Über 30 »Figei«-Freunde haben sich am Sonntag in der Watzmanngrube getroffen. Sie haben sich auf sogenannten Firngleitern ein spannendes Rennen geliefert.


Wie schon in der Vergangenheit haben die Berchtesgadener nichts zu erben, wenn die Österreicher da sind. Und so tauchten auf den ersten vier Plätzen ausschließlich Unkener und Loferer auf. So fanden die Österreicher auch bei der 22. Auflage des beliebten Rennens die besten Linien durch den Riesenslalom in der Watzmanngrube, an dessen Ende eine Sprungeinlage zu absolvieren war. Nachdem zwei Österreicher zeitgleich waren, erklärte man Markus Speicher zum Sieger, weil sein Sprung etwas spektakulärer war.

Anzeige

Die beiden Cheforganisatoren Hansi Raps und Hansi Willeitner flaggten den Lauf auf recht weichem aber genügend Schnee fair aus. Dennoch kamen einige Läufer nicht sturzfrei durch. Die anwesende Bergwacht musste nicht eingreifen. Ein Höhepunkt des Rennens war der finale Sprung, bei dem einige Skifreaks sehenswerte Sprungeinlagen zeigten. Die beiden Organisatoren Hansi Willeitner und Hansi Rasp vom Skiclub Berchtesgaden planen bereits für das nächste Jahr das 23. Figei-Rennen in der Watzmanngrube.

Die Ergebnisse

Kinder: 1. Jakob Schmid (SK Berchtesgaden) 41,9, 2. Paul Verst (Team Watzmannhaus) 46,2, 3. Maximilian Hasenknopf (SK Berchtesgaden) 46,4, 4. Daniel Kraus (Team Watzmannhaus) 1:13,5.

Damen: 1. Sabrina Nöhrig (Bad Reichenhall) 43,9, 2. Barbara Schmidt (SK Berchtesgaden) 47,2, 3. Olga Erpack (Bischofswiesen) 1:21,0.

Herren: 1. Markus Speicher (SC Unken) 33,6, 2. Christian Wimmer 33,6, 3. Tobi Wimmer (beide SC Lofer) 34,1, 4. Florian Oberholzner (Berchtesgaden) 36,4, 6. Markus König (SG Scheffau-Schellenberg) 37,2, 7. Florian Lochner (Berchtesgaden) 37,6, 8. Michael Willeitner (SK Berchtesgaden) 41,5, 10. Stefan Reiser (SC Schellenberg) 42,2, 11. Thomas Hallinger (Berchtesgaden) 43,5, 14. Martin Rasp 43,9, 15. Beni Schmidt (beide SK Berchtesgaden) 44,3, 16. Gerhard Moderegger, Franz Grüßer (beide Berchtesgaden) 45,2, 18. Maxi Brandner (SC Schellenberg) 48,0, 19. Hansi Willeitner 49,7, 20. Berni Hösl (beide SK Berchtesgaden) 50,6.

Sprungwertung: 1. Florian Lochner (Berchtesgaden), 2. Markus König (SG Scheffau-Schellenberg), 3. Paul Verst (Team Watzmannhaus). Christian Wechslinger