weather-image
28°

Toni Palzer läuft »mit Sterndln vor den Augen« auf den 5. Platz

3.0
3.0
Jennerstier-Weltcup: Toni Palzer läuft beim Individual Race auf den 5. Platz | Königssee
Bildtext einblenden
Toni Palzer (vorne) legte in der ersten Startreihe gleich richtig los. Er biss sich bis zum Ziel in einer fünfköpfigen Spitzengruppe mit vier Italienern fest und wurde am Ende Fünfter. (Fotos: Jürgen Waßmuth)

Schönau am Königssee – »Mit Sterndln vor den Augen« lief Toni Palzer am Samstag beim Individual-Weltcup über insgesamt 1600 Höhenmeter im Auf und Ab zum 5. Platz. Vor allem die starken Italiener mit Davide Magnini an der Spitze waren an diesem traumhaften Wintersporttag am Jenner nicht zu bezwingen.


Auch das Damenrennen dominierte mit Alba de Silvestro vor Hunderten von Zuschauern eine Italienerin. In der Alpencupwertung holte sich der Bischofswieser Josef Huber nach seinem 3. Platz am Freitag im Vertical Race am Tag darauf sogar Platz 2 hinter dem Österreicher Thomas Wallner. Dessen Landsmännin Michaela Eisl stand beim Alpencup ebenfalls ganz oben auf dem Podest, Kathrin Angerer aus Marktschellenberg wurde Vierte.

Anzeige

Top-Bedingungen 

Eine bessere Werbung für die Wintersportregion Berchtesgaden hätte es am Samstag nicht geben können. Teilnehmer und Funktionäre waren begeistert von den Bedingungen, die sich an diesem Tag am Jenner boten.

Denn entgegen der jüngsten Ankündigungen konnte immerhin der sogenannte Kleine Spinnergraben für Aufstieg und Abfahrt genutzt werden. Spektakuläre Tragepassagen verlangten nicht nur den Teilnehmern einiges ab, sondern boten auch dem Publikum eine echte Show. Teilweise mit Glocken und Sirenen feuerte das internationale Publikum die über 200 Athletinnen und Athleten an, die zu verschiedenen Zeiten auf unterschiedliche Strecken geschickt wurden.

Sprintrennen am Sonntag – Fotos und Video:

Am längsten und anspruchsvollsten war freilich die Strecke, die die Weltcupstarter bei den Senioren zu meistern hatten. Mit Start an der Mittelstation ging es zweimal in Aufstieg inklusive Tragepassagen und Abfahrt durch den Kleinen Spinnergraben. Dann ließen es die Athleten hinunter zur Mitterkaser-Talstation krachen, um anschließend zweimal hintereinander zur Mitterkaserlift-Bergstation aufzusteigen und abzufahren. Dann ging es im Endspurt noch einmal steil und kräftezehrend hinauf zur Bergstation, wo im Zielbereich erneut Hunderte von Zuschauern die Sportler jubelnd empfingen. 

Am lautesten waren zunächst die italienischen Fans, denn ihre Landsmänner Davide Magnini, Matteo Eydallin, Nadir Maguet und Michele Boscacci holten sich einen Vierfachsieg. Mit dem Viertplatzierten hatte sich Toni Palzer zuvor einen harten Zweikampf geliefert, doch auf den letzten Metern fehlte dem Ramsauer dann doch die Kraft, um sich wie am Vortrag im Vertical Race noch einmal Platz 4 zu holen.

Individual-Rennen am Samstag – Fotos und Video:

So war es ein sehr guter 5. Platz für den 26-Jährigen, der damit auch zufrieden war, zumal er zuvor tatsächlich alles gegeben hatte. »Am vorletzten Anstieg habe ich noch einmal richtig Gas gegeben«, sagte Palzer nach dem Zieleinlauf. »Doch dann war ich plötzlich ziemlich leer. Und als mir dann die Sonne entgegenstrahlte, habe ich plötzlich Sterndl vor den Augen gehabt.« Für die ganze Strecke hatte Toni Palzer nur eine Stunde und 13 Minuten gebraucht, eine Minute und 18 Sekunden mehr als der Sieger. 

Bei den Damen war der Individual Weltcup eine klare Sache für die Italienerin Alba de Selvestro. Sie verwies die Schweizerin Marianne Fatton mit 1:17 Minuten Vorsprung auf den 2. Platz. Rang 3 ging an die Spanierin Maria Garcia Farres mit 2:25 Minuten Rückstand auf die Siegerin. Die 27-Jährige lief mit blutverschmiertem Gesicht im Ziel ein. Allerdings handelte es sich nach einem kleinen Zwischenfall auf der Strecke allem Anschein nach nur um eine Bagatellverletzung, denn die Freude über ihren Podiumsplatz war groß. Deutsche Damen waren im Weltcup nicht am Start. 

»Jennerstier«-Ergebnisse

Individual Race

Weltcup Damen:

  1. Alba de Silvestro (Italien) 1:15:54,3 Stunde
  2. Marianne Fatton (Schweiz) 1:17:38,2
  3. Maria Garcia Farres (Spanien) 1:18:19,4
  4. Guilia Compagnoni (Italien) 1:18:39,7
  5. Lorna Bonnel (Frankreich) 1:18:49,4
  6. Ilaria Veronese (Italien) 1:20:12,3
  7. Giulia Murada (Italien) 1:20:46,4
  8. Emelie Forsberg (Schweden) 1:20:55,2
  9. Arina Riatsch (Schweiz) 1:21:00,4
  10. Nahia Quincoces Altuna (Spanien) 1:21:18,6

Weltcup Herren:

  1. Davide Magnini (Italien) 1:11:47,9 Stunde
  2. Matteo Eydallin (Italien) 1:12:32,4
  3. Nadir Maguet (Italien) 1:12:46,5
  4. Michele Boscacci (Italien) 1:12:55,1
  5. Anton Palzer (Deutschland) 1:13:06,2
  6. Jakob Herrmann (Österreich) 1:13:43,5
  7. Robert Antonioli (Italien) 1:14:05,1
  8. Alex Oberbacher (Italien) 1:14:09,0
  9. Xavier Gachet (Frankreich) 1:14:16,08
  10. William Boffelli (Italien) 1:14:29,6

  1. Marc Dürr (Deutschland) 1:23:24,7
  1. Thomas Kletzenbauer (Deutschland) 1:31:24,7
  1. Alois Kurz Espinosa 1:33:22,0

Zur vollständigen Ergebnisliste vom Weltcup (Damen & Herren)

Alpencup Damen:

  1. Michaela Essl (Österreich) 1:20:41,0 Stunde
  2. Johanna Hiemer (Österreich) 1:24:10,3
  3. Marcela Vasinova (Tschechische Republik) 1:29:45,2
  4. Kathrin Angerer (Deutschland) 1:30:49,5
  5. Ina Forchthammer (Österreich) 1:34:36,3
  6. Bernadette Klotz (Österreich) 1:36:58,8
  7. Sabrina Harpaintner (Deutschland) 1:41:58,1
  8. Bianca Schöferle (Deutschland) 1:44:14,2
  9. Franziska Popp (Deutschland) 1:47:03,4
  10. Lisa Marie Wilmsmann (Deutschland) 1:53:38,6

Alpencup Herren:

  1. Thomas Wallner (Österreich) 1:24:17,2 Stunde
  2. Josef Huber (Deutschland) 1:25:05,2
  3. Marcell Voithofer (Österreich) 1:25:22,7
  4. Harald Feuchter (Österreich) 1:25:47,1
  5. Magnus Doll (Deutschland) 1:26:05,4
  6. Christoph Wachter (Deutschland) 1:26:48,5
  7. Tobias Wagenhofer (Österreich) 1:26:52,2
  8. Thomas Krimbacher (Österreich) 1:27:09,8
  9. Michael Nocker (Italien) 1:27:37,6
  10. Johann Stuhler (Österreich) 1:28:00,7

Sprint Race 

Weltcup Damen:

  1. Marianne Fatton (Schweiz) 3:39.24 Minuten
  2. Marianna Jagercikova (Slowakei) 3:45.19
  3. Alba de Silvestro (Italien) 3:52.55
  4. Lorna Bonnel (Frankreich) 3:56.34
  5. Déborah Chiarello (Schweiz) 3:57.19
  6. Emily Harrop (Frankreich) 3:54.71
  7. Arina Riatsch (Schweiz)
  8. Lena Bonnel (Frankreich)
  9. Marta Garcia Farres (Spanien)
  10. Ilaria Veronese (Italien)

Weltcup Herren:

  1. Iwan Arnold (Schweiz) 3:31.10
  2. Arno Lietha (Schweiz) 3:39.69
  3. Robert Antonioli (Italien) 3:40.43
  4. Michele Boscacci (Italien) 3:42.23
  5. Marqués Martínez de Albornoz (Spanien) 3:45.52
  6. Hans-Inge Klette (Norwegen) 3:47.13
  7. Werner Marti (Schweiz)
  8. Eddy Bouvet (Frankreich)
  9. Stefan Knopf (Deutschland)
  10. Xavier Gachet (Frankreich)

  1. Anton Palzer (Deutschland)
  1. Marc Dürr (Deutschland)
  1. Alois Kunz Espinosa (Deutschland)
  1. Thomas Kletzenbauer (Deutschland)

Zur vollständigen Ergebnisliste vom Sprintrennen.

Zu den Ergebnissen der Deutschen Meisterschaft.

Vertical Race: Ergebnisse.

Skimo Alpencup: Ergebnisse Vertical Race.

Skimo Alpencup: Ergebnisse Individual Race.

Jennerstier-Eröffnungsfeier mit Einmarsch der Nationen:

Alpencup 

Im parallel ausgetragenen Alpencup, der zur gleichnamigen Rennserie zählt, war aus einheimischer Sicht vor allem der 2. Platz des Bischofswiesers Josef Huber herausragend. Der 31-Jährige lief 48 Sekunden nach dem Sieger Thomas Wallner aus Österreich und 17 Sekunden vor dessen Landsmann Marcell Voithofer im Ziel ein und freute sich riesig über seinen zweiten Podiumsplatz in Folge: »Bei diesem Wetter und der tollen Kulisse mit vielen begeisterten Zuschauern wieder unter die ersten Drei zu laufen – das ist ein Traum.« Huber räumte ein, dass er mit dem späteren Sieger bergauf nicht mehr richtig mithalten konnte. »Ich habe dann versucht, bei der Abfahrt etwas aufzuholen. Aber es hat nicht gereicht. Thomas Wallner ist der verdiente Sieger.«

Zum Thema machte der Bischofswieser am Samstag im Gespräch mit der Lokalzeitung auch noch einmal seine 20-Sekunden-Zeitstrafe vom Vortag beim Vertical Race. Huber beteuerte, dass die angeblich verweigerte Materialkontrolle nach dem Zieleinlauf auf einem »Missverständnis« beruhe. Er habe für seinen vergessenen Personalausweis die Zeitstrafe akzeptiert und gedacht, damit sei auch die Materialkontrolle hinfällig. Für Sieger Thomas Wallner ging an diesem Tag nach eigenen Worten »ein Traum in Erfüllung«. Er lobte die Veranstalter für die Organisation eines »gewaltigen Rennens«. 

Skimo Alpencup:

Auch bei den Alpencup-Damen ging der Sieg nach Österreich. Michaela Essl sicherte sich einen souveränen Start-Ziel-Sieg und kam am Ende ganze drei Minuten und 29 Sekunden vor ihrer Landsmännin Johanna Hiemer an der Bergstation an. Dritte wurde mit Marcela Varsinova eine Tschechin. Ihr Rückstand auf die Siegerin betrug bereits neun Minuten und vier Sekunden. Beste Deutsche war die Marktschellenbergerin Kathrin Angerer mit einem Rückstand von 10:08 Minuten auf Platz 4. 

Toni Palzer ist mit seiner Zeit auch mit Abstand Deutscher Meister im Individual geworden. Auf den Plätzen folgen Marc Dürr und Josef Huber. Zahlreiche weitere Sportlerinnen und Sportler aus der Region zeigten an diesem Tag am Jenner herausragende Leistungen.

Vertical Race Alpencup am Jenner:

Organisation und Durchführung des Rennens auf der über sieben Kilometer langen Rennstrecke erforderte von den Verantwortlichen und ihren zahlreichen Helfern ein Höchstmaß an Engagement. Vor allem die Alpenvereinssektion Berchtesgaden, die mit 130 Helfern für den korrekten Ablauf des Rennens und für die Verpflegung aller Beteiligten sorgte, hat hier in ehrenamtlicher Tätigkeit Großartiges geleistet. Und Jennerbahn-Vorstand Franz Moderegger freute sich am Samstag über einen neuen Winterrekord: Man zählte über 2200 Fahrgäste (Ersteintritte). 

Alle Ergebnisse gibt es unter www.jennerstier.de, www.ismf-ski.org und www.skimo.at.

Ulli Kastner