Bildtext einblenden
Die jungen Sportler übten sich in Weitsprung.

Topergebnisse des Sportnachwuchses

Schon zum 16. Mal fand die im Jahr 2004 vom großen Sportförderer Helmut Weinbuch ins Leben gerufene Leichtathletik-Olympiade für den heimischen Wintersportnachwuchs statt. Weinbuch bezeichnet die Leichtathletik als Grundlage für alle Sportarten, weil die verschiedensten Elemente körperlicher Betätigung geschult und gefördert werden.


276 Kinder und Jugendliche aus den Berchtesgadener Wintersportvereinen und mehrere Gäste gingen im Alpenstadion der Gemeinde Schönau am Königssee an den Start. Es wurde gelaufen, gesprungen und geworfen. Mit von der Partie war der Nachwuchs des EV Berchtesgaden, RC Berchtesgaden, SK Berchtesgaden, TSV Berchtesgaden, WSV Bischofswiesen, DAV Sektion Berchtesgaden, WSV Königssee, SK Ramsau und SC Schellenberg.

Der Vorstand des Fördervereins Talentzentrum Wintersport Berchtesgaden Alexander Resch eröffnete nach dem Entzünden des Olympischen Feuers am Stadioneingang den Sporttag. Zunächst maßen sich 176 Kinder und Jugendliche in einem leichtathletischen Vierkampf mit einem Sprint, einer Mittelstrecke, dem Weitsprung und einem Schlagballwerfen. Danach absolvierten 100 kleinere Kinder bis 10 Jahren den Skitty-Geschicklichkeitslauf. Den Abschluss des gelungenen Sportfestes bildeten Staffelläufe der Nachwuchskräfte.

Bei der Siegerehrung für den leichtathletischen Vierkampf und die Staffelläufe wurde die »Edelweiß-Trophäe« für die beste Vereinsmannschaft übergeben. »Die dreijährige Pandemiezwangspause hat dem Nachwuchs offensichtlich nichts ausgemacht, denn wir verzeichneten einen neuen Teilnehmerrekord«, freute sich der Vorstand Alexander Resch, der allen Teilnehmern und vor allem auch den 70 Helferinnen und Helfern, die als Riegenführer eingesetzt waren oder für Essen und Trinken sorgten, großen Dank aussprach.

Der Vizepräsident des Sport-Talents Wasti Rasp sorgte als eloquenter Ansager dafür, dass die Aktiven und die Zuschauer immer über die Aktionen im Stadionoval informiert waren. Allen teilnehmenden Kindern und Jugendlichen machte der Wettkampf sichtlich Freude.

Neben vieler Topleistungen (siehe Ergebnisliste) war der souveräne Sieg des frisch gebackenen Süddeutschen Meisters über 800 Meter Simon Nüß ein ganz besonderes Schmankerl. Der 14-Jährige beendete die zwei Runden in 2:13,2 Minuten und blieb damit nur gut sieben Sekunden über seiner Rekordzeit von 2:05,7 Minuten. Simon erreichte auch von allen Teilnehmern die höchste Punktzahl im leichtathletischen Vierkampf.

ErgebnisseLeichtathletik-Vierkampf

Mädchen 8 (15 Teilnehmerinnen): 1. Magdalena Streif (EV Berchtesgaden) 1 215 Punkte, 2. Leonie Fendt 1 170, 3. Sirina Petkova (beide WSV Bischofswiesen) 1 112, 4. Marie Roßmann (EV Berchtesgaden) 1 013, 5. Katharina Seeböck (DAV Berchtesgaden 956.

Mädchen 9 (16): 1. Helena Greene (SK Ramsau) 1 309, 2. Emelie Thomas 1 157, 3. Annamirl Soyter (beide WSV Bischofswiesen) 1 138, 4. Isabell Hölzlwimmer (SG Schönau) 1 133, 5. Hannah Resch (WSV Königssee) 1 079.

Mädchen 10 (13): 1. Anna Hartmann (EV Berchtesgaden) 1 257, 2. Daniela Brandner (SK Berchtesgaden) 1 130, 3. Sophie Schach (SK Ramsau) 1 060, 4. Anna-Lena Aschauer (WSV Bischofswiesen) 1 043, 5. Marlena Palzer (SK Ramsau) 1 008.

Mädchen 11 (17): 1. Annalena Hinterbrandner (WSV Bischofswiesen) 1 420, 2. Valerija Graßl 1 414, 3. Vroni Wembacher (beide SG Schönau) 1 400, 4. Emily Blair (SK Berchtesgaden) 1 334, 5. Marie Berk (WSV Bischofswiesen) 1 256.

Mädchen 12 (14): 1. Amelie Hummer (SK Berchtesgaden) 1 549, 2. Luise Rosenberger (RC Berchtesgaden) 1 495, 3. Lena Punz (SG Schönau) 1 446, 4. Magdalena Pöpperl 1 356, 5. Amy Ritsch (beide WSV Königssee) 1 328.

Mädchen 13 (11): 1. Eva-Maria Walch (SK Berchtesgaden) 1 551, 2. Fanny Rosenberger (RC Berchtesgaden) 1 541, 3. Marie Hinterbrandner (WSV Bischofswiesen) 1 519, 4. Sophia Erben (SK Ramsau) 1 475, 5. Johanna Pilsel (WSV Königssee) 1 393.

Mädchen 14 (3): 1. Rosa Achter (DAV Berchtesgaden) 1 572, 2. Luca Ecseki (WSV Königssee) 1 440, 3. Laura Bloier (WSV Bischofswiesen) 1 379.

Buben 8 (24 Teilnehmer): 1. Florian Graßl (SG Schönau) 1 326, 2. Finn-Luca Nitzsche (WSV Bischofswiesen) 1 254, 3. Martin Rasp (SK Berchtesgaden) 1 238, 4. Maxi Emmanuel (SC Schellenberg) 1200, 5. Laurin Seimel (WSV Bischofswiesen) 1022.

Buben 9 (10): 1. Kilian Keilhofer (SK Ramsau) 1300, 2. Christoph Hummer (SK Berchtesgaden) 1 293, 3. Andreas Kaufmann (EV Berchtesgaden) 1 196, 4. Leo Rosenberger (WSV Bischofswiesen) 1 184, 5. Dominik Erben (SK Ramsau) 1 176.

Buben 10 (9): 1. Benedikt Moldan (SK Berchtesgaden) 1 259, 2. Milan Reiter (EV Berchtesgaden) 1 176, 3. Oskar Wein (WSV Bischofswiesen) 1 139, 4. Sebastian Walch (SK Berchtesgaden) 998, 5. Finn Walch (EV Berchtesgaden) 952.

Buben 11 (15): 1. Thomas Nüß (SK Berchtesgaden) 1 395, 2. Simon Seeböck (DAV Berchtesgaden) 1 382, 3. Lukas Pfnür (WSV Königssee) 1 376, 4. Laurenz Sieger (TSV Berchtesgaden) 1 285, 5. Tobias Klein (ASV Piding) 1 281.

Buben 12 (8): 1. Benedikt Punz 1 660, 2. Max Schmieder 1 580, 3. Matti Klubitschko (beide WSV Königssee) 1 559, 4. Maximilian Haslauer (RC Berchtesgaden) 1 482, 5. Maximilian Kurz (WSV Königssee) 1 459.

Buben 13 (13): 1. Lukas Schach (SK Ramsau) 1 824, 2. Samuel Greene (RC Berchtesgaden) 1 671, 3. Luis Stegemann (SK Berchtesgaden) 1658, 4. Vincent Sieger (TSV Berchtesgaden) 1 548, 5. Leon Werner (EV Berchtesgaden) 1 533.

Buben 14 (6): 1. Simon Nüß (SK Berchtesgaden) 2 280, 2. Theo Tzschöckel (EV Berchtesgaden)  2084, 3. Fabian Hummer (SK Berchtesgaden) 1 942, 4. Bernie Meeß (SK Ramsau) 1 775, 5. Moritz Menning (RC Berchtesgaden) 1 733.

Ergebnisse Staffelläufe – Mädchen: 1. Ski alpin, 2. Rodel/Skeleton, 3. Langlauf/Biathlon I, 4. Eiskunstlauf, 5. Ski/Snowboard.

Buben: 1. Ski alpin, 2. Langlauf/Biathlon I, 3. Rodel/Skeleton, 4. Eishockey II, 5. Langlauf Biathlon II.

Vereinswertung: 1. WSV Bischofswiesen, 2. SK Berchtesgaden, 3. EV Berchtesgaden, 4. SK Ramsau, 5. WSV Königssee.

Christian Wechslinger