weather-image
11°

Torrausch: Chelsea wirft ManUnited aus dem Liga-Pokal

London (dpa) - Die englischen Fans flippen aus. Erst drehte Arsenal London im Liga-Pokal ein 0:4 beim FC Reading in einen 7:5-Sieg um, dann lieferten sich der FC Chelsea und Manchester United im gleichen Wettbewerb ein ebenso verrücktes Spiel, das Chelsea drehte und mit 5:4 nach Verlängerung gewann.

Aufregendes Spiel
Chelseas Coach Roberto Di Matteo erlebte gegen ManUnited ein spektakuläres Spiel. Foto: Marc Müller Foto: dpa

Die Fans auf der Insel sind aus dem Häuschen: Fußball im Offensivrausch mit Spannung und Dramatik im Edgar-Wallace-Format. «In den letzten zwei Tagen haben wir richtig aufregenden und spannenden Fußball gesehen», konstatierte Chelsea-Trainer Robert Di Matteo begeistert.

Anzeige

«Wir haben ein großes Herz gezeigt, Leidenschaft und Stolz», lobte der Italiener sein Team. Die Erleichterung über den Einzug ins Viertelfinale war riesig. Denn drei Tage zuvor waren die «Blues» noch zutiefst deprimiert gewesen. Da hatten sich beide Teams im Meisterschaftsspiel an gleicher Stätte gegenübergestanden. ManUnited gewann mit 3:2, obwohl der Rekordmeister seinen 2:0-Vorsprung wieder aus der Hand gab. Die «Roten Teufel» sind Tabellenführer Chelsea damit in der Premier League bis auf einen Zähler auf die Pelle gerückt.

Nebengeräusche hatte es dabei zuhauf gegeben: einmal Rot, einmal Gelb-Rot, dreimal Gelb. Zudem wurden Rassismus-Vorwürfe gegen FIFA-Schiedsrichter Mark Clattenburg erhoben. Er soll Spieler der «Blues» beleidigt haben. Der Liga-Verband wurde eingeschaltet. Genug Zündstoff für die Neuauflage drei Tage später.

Im Pokalspiel an der Londoner Stamford Bridge sah ManUnited zunächst wie der Sieger aus. Dreimal ging das Team in Führung. Routinier Ryan Giggs (22. Minute), Javier Hernandez (43.) und Nani (59.) legten für die «Red Devils» vor. Für Chelsea schafften David Luiz per Foulelfmeter (31.) und Gary Cahill (52.) den zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Verlängerung stand erst in der Nachspielzeit (90.+3) fest, als Eden Hazard vom Elfmeterpunkt traf. Daniel Sturridge (97.) und Ramires (117.) waren in der Verlängerung für Chelsea erfolgreich, ehe Giggs (119.) per Foulelfmeter den Anschluss für ManUnited schaffte.

Ausgeschieden ist der FC Liverpool, der zu Hause gegen Swansea City mit 1:3 unterlag. Auch der Tabellenvierte Tottenham Hotspur flog nach einer 1:2-Niederlage bei Norwich City aus dem Wettbewerb. Für die englischen Fans sind drei Tore in einem Spiel momentan aber eher mager.