weather-image
18°

Tourismusdirektor Michael Grießer antwortet auf offene Fragen

Berchtesgaden - Viel Wirbel gibt es derzeit rund um die Watzmann Therme. Die Einrichtung ist, neben diversen anderen, unter dem Dach der »Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee« (TRBK) vereint. Doch was ist das genau? Welche Einrichtungen gehören dazu? Wer wird bezahlt, wohin investiert die TRBK? Tourismusdirektor Michael Grießer gibt Antworten.

»Die TRBK investiert ihre Mittel in die eigenen Einrichtungen, um den Urlaubsgästen der Region ein attraktives Angebot bieten zu können«, sagt Tourismusdirektor Michael Grießer. Foto: Anzeiger-Archiv/Pfeiffer

Um was für einen Zusammenschluss handelt es sich bei der TRBK?

Anzeige

Michael Grießer: Die TRBK ist ein kommunaler Zweckverband und führt den offiziellen Namen »Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee«. Der Zweckverband ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Verbandsmitglieder sind der Landkreis Berchtesgadener Land, die Märkte Berchtesgaden und Marktschellenberg sowie die Gemeinden Bischofswiesen, Ramsau und Schönau am Königssee.

Welcher Zweck wird verfolgt?

Grießer: Die Aufgabe des Verbandes ist die Förderung des Tourismus - dazu gehört unter anderem: Werbung zu betreiben und Einrichtungen für den Tourismus zu schaffen, zu unterhalten und zu fördern. Darüber hinaus werden Satzungen über die Benutzung dieser Einrichtungen erlassen. Weiterhin wird die Satzung über die Erhebung eines Kurbeitrags im Verbandsgebiet erlassen und vollzogen. Weitere Aufgaben sind: die Vorauszahlungen auf den Fremdenverkehrsbeitrag der Mitgliedsgemeinden einzuheben sowie die Befugnisse und Pflichten der Mitgliedsgemeinden als Meldebehörde für den Tourismus wahrzunehmen.

Was wird unter dem TRBK-Dach vereint? Welche Einrichtungen sind das?

Grießer: Unter dem TRBK-Dach sind folgende Einrichtungen zu finden: Die Kurdirektion mit zentraler Tourist-Info und Sitz der Verwaltung, das Kur- und Kongresshaus, das Kehlsteinhaus und die Kehlsteinstraße, die Dokumentation Obersalzberg sowie die Watzmann Therme mit dem Gebäude und dem Grundstück.

Die Dokumentation Obersalzberg wird von der TRBK betrieben, bei der Watzmann Therme wird die Liegenschaft verwaltet. Das Kehlsteinhaus und die Kehlsteinstraße sind von der Berchtesgadener Landesstiftung gepachtet. Für den Betrieb inklusive Aufzug ist die TRBK verantwortlich. Die Gaststätte ist unterverpachtet. Das Kur- und Kongresshaus und die Kurdirektion befinden sich im Eigentum der TRBK. Beide Objekte werden von dieser verwaltet und betrieben. Im Kur- und Kongresshaus hat der Markt Berchtesgaden die Räumlichkeiten für die Tourist-Info angemietet und betreibt diese.

Weiter hat die TRBK zwei Tochtergesellschaften. Die Watzmann Therme GmbH (Beteiligung 100 Prozent; d. Red.) sowie die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (Beteiligung 57,5 Prozent; d. Red.)

Darüber hinaus vertritt die TRBK die Gemeinden in Verbänden, wie etwa dem Verband der Heilklimatischen Kurorte und dem Bayerischen Heilbäderverband. Sie ist außerdem Mitglied im Verein »IRS Region 18«, der das Online-Buchungssystem für die Gastgeber bereitstellt.

Wie verdient die TRBK ihr Geld?

Grießer: Die TRBK hat folgende Haupteinnahmequellen: den Kurbeitrag, Einnahmen durch die Kehlsteinbetriebe, Einnahmen durch Tagungen und Veranstaltungen, Miet- und Pachteinnahmen sowie Einnahmen durch Werbung.

Wer und wie viele Mitarbeiter müssen von der TRBK bezahlt werden? In der Dokumentation Obersalzberg ist es doch etwa so, dass diverse Mitarbeiter von der TRBK beschäftigt werden, andere wiederum nicht? Warum? Gibt es vergleichbare Einrichtungen?

Grießer: Die TRBK beschäftigt inklusive Saisonkräften, Aushilfen, Auszubildenden und entliehenen Arbeitnehmern insgesamt 58 Mitarbeiter. Die Kosten für die entliehenen Mitarbeiter sowie für die Mitarbeiter der Dokumentation werden erstattet und verhalten sich bei der TRBK daher kostenneutral. Bei der Dokumentation Obersalzberg ist mit der Berchtesgadener Landesstiftung vertraglich geregelt, dass die TRBK für den Betrieb des Hauses verantwortlich ist. Das »Institut für Zeitgeschichte« ist für die fachliche Betreuung zuständig. Ob es vergleichbare Institutionen gibt, ist mir nicht bekannt. Beim Kehlstein wird der Fahrbetrieb von der RVO im Auftrag der TRBK durchgeführt. TRBK-Mitarbeiter kümmern sich um den Betrieb selbst sowie den Aufzug.

In welche Einrichtungen investiert die TRBK ihre Mittel? Zu welchen Teilen?

Grießer: Die TRBK investiert - jeweils jährlich verschieden - ihre Mittel in die eigenen Einrichtungen, um den Urlaubsgästen der Region ein attraktives Angebot bieten zu können. Neben den Unterhaltskosten für die Liegenschaften wie Kehlstein, Watzmann Therme, Kurdirektion und Kur- und Kongresshaus - das voraussichtlich noch in diesem Jahr umgebaut wird - fällt ein erheblicher Anteil für die Fahrten mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gegen Vorlage der Kurkarte, den Jahreszuschuss an die BGLT, die Kurgästeveranstaltungen sowie die Unterstützung regionaler Großereignisse an.

Kilian Pfeiffer