Bildtext einblenden
Vorstand Max Meisinger (links) und Stellvertreter Michael Huber (rechts) ernannten Petra Schmid (von links), Georg Geserer und Hildegard Meisinger zu Ehrenmitgliedern.

Trachtler bestätigen Vorstand: Max Meisinger bleibt an der Spitze

Vachendorf – An der Spitze des Trachtenvereins Vachendorf steht weiter Max Meisinger. In der Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder ihn im Amt des Vorstands bestätigt. Fast die gesamte Führungsmannschaft macht weiter – bis auf eine Ausnahme: Neue Röcklfrauenvertreterin ist Marlies Gehmacher.


Erfreulich ist, dass der Verein mit 19 Neuen nun eine Stärke von 424 Mitgliedern aufweist. Schriftführer Sebastian Geserer verlas das Protokoll über die vergangene Jahreshauptversammlung und zeigte damit, wie gut der Start von null in das aktive Trachtenjahr trotz der langen Pandemiezeit gelungen ist.

Jugendleiter Stefan Gehmacher berichtete über 27 Proben der Kinder- und Jugendgruppe über das Jahr, was eine immense Leistung für alle Beteiligten ist, die sich der Kinder- und Jugendarbeit annehmen. Nach Ostern begann die Probenzeit, die Ende September mit einer gemeinsamen Brotzeit ausklang. Viele Auftritte wie beim Maibaumaufstellen und dem Dorffest sowie bei kirchlichen Anlässen und beim Preisplattln kamen zustande. Mit 39 Kindern und Jugendlichen sei man gut aufgestellt, so der Jugendleiter.

Die neu gewählte Röckl-frauenvertreterin Marlies Gehmacher berichtete über viele Termine. Die Röckl-frauen seien ein großer Eckpfeiler, auf den sich der Verein stützen könne. Besonders die Bewirtung bei jeglichen Veranstaltungen wie Preisplattln und Saitnmusi-Hoagart gelinge durch das Küchenteam perfekt. Wie im Gasthaus gebe es verschiedene selbstgekochte Gerichte. Und eine Auswahl von selbstgebackenen Kuchen sei immer selbstverständlich. Hier sei das Haus der Dorfgemeinschaft mit dem agilen »Küchenteam« bestens versorgt. Auch die Geselligkeit komme nicht zu kurz. So beteilige man sich an den Trachtenfesten, besuche andere Vereine. Ein- oder mehrtägige Ausflüge seien für alle eine kurze und schöne Auszeit und dienten dem Miteinander.

Vorplattler Felix Ederer berichtete über das Jahr, in dem Preisplattln, Trachtenfeste und auch der Jahresausflug stattfanden. »Wir sind gerne wieder dabei«, sagte Ederer zu, den Verein durch das Trachtenjahr zu begleiten und zu unterstützen.

Vorstand Max Meisinger berichtete über das abgelaufene Trachtenjahr. Unter anderem erinnerte er an den vom Gauverband I veranstalteten Jubiläumsabend in Berchtesgaden sowie an das Maibaumaufstellen, die Sonnwendfeier und das besondere Erlebnis, beim Oktoberfest einmarschieren zu dürfen. Mit dem Kirtahutschn, dem Zithertreffen und der Versammlung neigte sich das Trachtenjahr dann dem Ende zu.

Der Trachtenverein ehrte zahlreiche Mitglieder für 25- bis 70-jährige Treue. Er ernannte Georg Geserer, Hildegard Meisinger und Petra Schmid zu Ehrenmitgliedern.

Die Mitglieder wählten Marlies Gehmacher zur neuen Röcklfrauenvertreterin sowie Annette Nieder und Luise Aicher zu ebenfalls neuen Stellvertreterinnen. Eine Bestätigung im Amt erfuhren Vorstand Max Meisinger, Stellvertreter Michael Huber, Schatzmeisterin Rita Lautenbacher und deren Stellvertreterin Sabine Vachenauer. Weiter wurden bestätigt der Schriftführer Sebastian Geserer und Jugendleiter Stefan Gehmacher, neu gewählt wurde die stellvertretende Jugendleiterin Lena Huber. Beisitzer sind Hubert Förg, Manfred Grass und Georg Steiner. Revisoren bleiben Georg Geserer und Elfi Grass.

Bürgermeister Rainer Schroll wünschte alles Gute und gutes Gelingen für das neue Jahr. Ortsheimatpflegerin Barbara Nistler lobte den Trachtenverein mit folgenden Worten: »Ihr lebt Dorfgemeinschaft und Brauchtum.«

fb/red