weather-image

Traditionelles Peterlfeuer in Nußdorf entzündet

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Nußdorf – »Peterlfeuer, Bädalfeuer, Peter- und Paul-Feuer« – Bezeichnungen gibt es mehrere für das große Feuer, das in Nußdorf alljährlich zum Gedenktag der Apostelfürsten Petrus und Paulus entzündet wird.


Heuer war es zudem Sonnwendfeuer, denn es wurde um einige Tage vorverlegt. Die Brauchtumsfeier lockte rund 250 Besucher, die sich das traditionelle Feuer und das gemeinsame Feiern nicht entgehen ließen.

Anzeige

Wie immer hatten die Dorfjugend und die Kranzbinder einen großen Holzhaufen auf der Wiesenfläche nördlich der Pfarrkirche aufgerichtet, der kurz nach Sonnenuntergang in Brand gesteckt wurde. Mit Spannung beobachten die Kinder, wann der »Peterl«, eine Strohpuppe an der Spitze, in Flammen aufging, applaudierten und jubelten.

Zunächst versammelten sich die Zuschauer in respektvollem Abstand um das Feuer, rückten aber immer näher, je mehr die Feuerstelle niederbrannte und die Kühle des Abends nach einem Aufwärmen verlangte.

Gefeiert wurde unterdessen im benachbarten »Weber-Stadel.« Dort hatten Dorfjugend und Kranzbinder unter Leitung von Chef Andreas Osenstätter jun. alles bestens organisiert und sorgten auch fürs leibliche Wohl. In der kleinen, von der Jugend aufgebauten »Stadl-Bar« wurde in froher Runde bis weit nach Mitternacht gefeiert.

(Foto: Volk)