weather-image
15°

Transfer-Ticker: Die Wechsel-Aktivitäten der Clubs

0.0
0.0
Verpflichtung
Bildtext einblenden
Manager Andreas Müller (l) holte Igor de Camargo nach Hoffenheim. Foto: Uwe Anspach Foto: dpa

Berlin (dpa) - Kurz vor dem Ende der Transferperiode am Donnerstag ist die Ausleihe bei den meisten Vereinen die bevorzugte Option.


In Dortmund kommt der verlorene Sohn Sahin zurück. Wolfsburg reduziert den Kader weiter. Bei Schalke geht Holtby und kommt Bastos. Düsseldorf setzt seine im Sommer begonnene Einkaufstour fort.

Anzeige

FC BAYERN MÜNCHEN: Der deutsche Rekordmeister verzichtet ganz auf Neuzugänge. Einzige Veränderung: Talent Weiser wurde an den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen.

BAYER LEVERKUSEN: Die Werkself verstärkte ihren Sturm mit dem 18-jährigen Milik, der für 2,8 Millionen Euro aus Polen kam. Durch den Verkauf von Augusto (3,5) und Pamic (230 000) steht auf der Haben-Seite ein Plus.

BORUSSIA DORTMUND: In der Verpflichtung von Nuri Sahin gelang dem Meister der wohl größte Transfercoup des Winters. Der relativ günstigen Ausleihe stehen stattliche 8 Millionen Euro Einnahmen aus dem Verkauf von Perisic und Löwe gegenüber.

EINTRACHT FRANKFURT: Viel Bewegung im Sturm - Lakic kam aus Wolfsburg. Hoffer, Friend und Kouemaha gingen. Zerschlagen haben sich die Wechsel von Kacar (HSV) und Livaja (Inter Mailand).

FSV MAINZ 05: Der spektakulärste Abgang ist noch da - Kirchhoff wechselt erst im Sommer zum FC Bayern. Zimling kam vom FC Brügge fürs defensive Mittelefeld, dafür ging Polanski nach Hoffenheim. FC SCHALKE 04: Rege Betriebsamkeit herrschte beim anderen Revierclub. Für 1,75 Millionen Euro wurde Lewis Holtby vorzeitig nach Tottenham verkauft. Die Brasilianer Bastos und Raffael sollen ihn ersetzen.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Michel wurde aus der 4. Liga von den Sportfreunden Siegen verpflichtet und soll zunächst die zweite Mannschaft verstärken. Zimmermann, Kachunga und de Camargo wurden bis zum Saisonende verliehen.

SC FREIBURG: Die Breisgauer verpflichten kurz vor Schluss Mittelfeldspieler Zuck aus Kaiserslautern. Sportdirektor Dufner arbeitete jedoch bis zuletzt am Verkauf der aussortierten Ferati, Dembelé und Putsila.

HAMBURGER SV: Nur Abgänge bei den Norddeutschen: Innenverteidiger Scharner wurde an seinen Ex-Verein Wigan Athletic ausgeliehen. Tesche ging auf Leihbasis zu Fortuna Düsseldorf und Reserve-Torhüter Mikkel ablösefrei zu SpVgg Greuther Fürth.

HANNOVER 96: Der zweimalige Europa-League-Teilnehmer hat den Kader mit dem Quartett Djourou, Pocognoli, Hoffmann und Franca vergrößert. Dabei soll es bleiben, auch wenn mehrere Profis verletzt sind.

VFB STUTTGART: In Lopes (VfL Wolfsburg), Macheda (Manchester United) und Maxim (Pandurii Targu Jiu) schlug der VfB im Januar nochmals zu. Kuzmanovic wechselt zu Inter Mailand.

WERDER BREMEN: Trotz Personalnot holte Werder in der Winterpause nur den Kroaten Pavlovic. Auch zwei Niederlagen zum Start der Rückrunde lösten bis zum letzten Tag keine weiteren Transferaktivitäten aus.

VFL WOLFSBURG: Manager Allofs setzt als Ausleihmeister andere Akzente als Vorgänger Magath. Der Pole Klich wurde an Zwolle ausgeliehen. Er verlässt als achter Spieler den VfL. Einziger Zugang ist Perisic.

FORTUNA DÜSSELDORF: Bei keinem Westclub war mehr los als beim Aufsteiger. In Omae, Bolly, Tesche, Latka und Ramírez kamen gleich fünf Neue. Furuholm, Fomitschow, Al-Huthayfi und Hazaimeh haben den Verein verlassen.

1. FC NÜRNBERG: Die größte Änderung bei den Franken gab es auf der Trainerbank. Nach dem Abgang von Dieter Hecking agiert nun das Duo Michael Wiesinger/Armin Reutershahn. Neu im Team sind der Japaner Mu Kanazaki, Abwehrspieler Dabanli und Mittelfeldakteur Muhammed Ildiz.

FC AUGSBURG: Ausgezahlt hat sich bereits die Verpflichtung des Südkoreaners Don-Wong Ji. Der vom FC Sunderland ausgeliehene Mittelfeldmann überzeugte bei seinen ersten beiden Auftritten. Enttäuscht hatte bisher der von Wolfsburg ausgeliehene Sio, er wechselt nach Sochaux.

1899 HOFFENHEIM: Die Großeinkäufer der Liga gaben etwa 10 Milionen Euro aus. Für den kriselnden Ex-Nationaltorwart Tim Wiese soll auf den letzten Drücker noch eine Alternative kommen. Nach Informationen von »Skysports« handelt es sich um Tottenhams Nummer vier Gomes.

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Gleich vier neue Profis holte das Schlusslicht. Dabei ruhen die Hoffnungen vor allem auf Stürmer Djurdjic, der endlich die Abschlussschwäche der Franken beheben soll. Auch Varga (Debreceni VSC) und Trinks (Werder Bremen) kommen.