Kevin Trapp
Bildtext einblenden
Sieht seinen Einsatz im Finale der Europa League nicht in Gefahr: Frankfurts Torwart Kevin Trapp. Foto: dpa

Trapp sieht Einsatz im Finale nicht in Gefahr

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Torhüter Kevin Trapp sieht seinen Einsatz im Europa-League-Finale gegen die Glasgow Rangers nicht in Gefahr. Dies sagte der 31-Jährige beim Medientag der Hessen in Frankfurt.


Trapp hatte am Sonntag beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach Schmerzen in der Hand verspürt. »Für viele war es ungewohnt, für mich war es nichts Neues. Das ist etwas, was mich seit dem Barcelona-Spiel begleitet. Es ist nichts, was mich behindert. Es ist kein Problem. Es ist nicht so, dass irgendwas in Gefahr ist«, sagte Trapp.

Auch im Bundesliga-Spiel beim FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) würde der WM-Teilnehmer gerne im Tor stehen. Auf die Frage, ob er Ersatztorhüter Jens Grahl den Einsatz im Rhein-Main-Derby überlassen wolle, antwortete Trapp: »Ich bin ein sehr netter Kollege, aber auch sehr ambitioniert. Ich kann mir das bisher nicht vorstellen. Das ist nicht geplant.« Trapp hatte sich im Rückspiel beim FC Barcelona (3:2) an der Hand verletzt, seither aber weiter die wichtigen Spiele in der Fußball-Europa-League absolviert.

© dpa-infocom, dpa:220512-99-259967/3