weather-image
28°

Trauerfeiern für Opfer des Geiselnehmers von Sydney

Abschied nehmen
Tori Johnsons Trauerfeier fand nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt statt. Foto: Nikki Short Foto: dpa
Zeremonie
Buddhistische Mönche beten für Tori Johnson. Dan Himbrechts Foto: Dan Himbrechts Foto: dpa
Blumen für die Verstorbenen
Tori Johnson und Katrina Dawson kamen während der Geiselnahme ums Leben. Foto: Dan Himbrechts Foto: dpa
Trauer
In Gedenken an die beiden Opfer versammeln sich die Menschen vor dem Café. Foto: Dan Himbrechts Foto: dpa
Blumenmeer
Zehntausende haben in den vergangenen Tagen Blumen abgelegt. Foto: Dan Himbrechts Foto: dpa
Eingesammlt
Freiwillige haben die Gebinde eingesammelt, weil Regen für Sydney vorhergesagt war. Foto: Dan Himbrechts Foto: dpa
Anteilnahme
Australias Premierminister Tony Abbott nahm an der Trauerfeier für Katrina Dawson teil. Foto: Nikki Short Foto: dpa

Sydney (dpa) - Gut eine Woche nach dem Geiseldrama von Sydney haben Angehörige und Freunde am Dienstag von den beiden Opfern Abschied genommen.


Tori Johnson (34) und Katrina Dawson (38) waren in einem Café in der australischen Metropole, das ein extremistischer Exiliraner am 15. Dezember überfiel. Er terrorisierte 17 Geiseln stundenlang, ehe die Polizei das Café stürmte. Johnson und Dawson kamen um, ob durch Schüsse des Geiselnehmers oder der Polizei wurde noch untersucht. Der Täter, Man Haron Monis, wurde ebenfalls getötet.

Anzeige

Johnsons Trauerfeier fand nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt statt. Sein Lebenspartner führte die Trauergemeinde anschließend in die Fußgängerzone zu dem Café, vor das Zehntausende in den vergangenen Tagen Blumen abgelegt haben. Freiwillige begannen, die Gebinde einzusammeln, weil Regen für Sydney vorhergesagt war. Dawson, die drei kleine Kinder hatte, war am Montag im Kreise der Familie beigesetzt worden. Angehörige hielten Dienstag einen Gedenkgottesdienst ab.