weather-image
14°

Traunreuter Feuerwehrfest war bestens besucht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Horst Heimdörfer

Traunreut – Bestens besucht war das diesjährige 20. Spritzenhausfest der Traunreuter Feuerwehr. Das Team um den ersten Vorsitzenden Hermann Künzner hatte sich mächtig ins Zeug gelegt: Eine neue Band, Zirkusspielwagen, Hüpfburg, Spritzwand, Rundfahrten, leckeres Essen und kühle Getränke verwöhnten die Besucher.


Am Samstagabend war der Platz vor der Fahrzeughalle rappelvoll, die Besucher entspannt und gut gelaunt. Die Liveband „Backdraft“ sorgte erstmals auf der Spritzenhausfestbühne mit aktuellen Hits für beste Stimmung. Die ersten auf der Tanzfläche waren Kinder, die wild zur Musik vor der Bühne herum hüpften und sichtbar ihren Spaß hatten. Währenddessen saßen die Erwachsenen eher draußen, genossen das Sommerwetter und tauschten sich mit Bekannten aus. „Die angenehmen Temperaturen trugen wesentlich zum Erfolg des Festes bei“, berichtet Hermann Künzner.

Anzeige

Die Jugendfeuerwehr machte mit einem Infostand auf ihre Arbeit aufmerksam. „Für uns ist das Fest eine gute Gelegenheit auf uns aufmerksam zu machen“, erläutert Jugendwart Philipp Schenk. Die kleinen und großen Besucher konnten sich in der schweren Einsatzuniform fotografieren lassen und so selbst für einen kurzen Moment das Gefühl, Feuerwehrfrau oder -mann zu sein, spüren. „Das Angebot nahmen viele Kinder aber auch Erwachsene gerne an“, freut sich der Jugendwart. Wer ganz mutig war, konnte von der Drehleiter aus 30 Metern Höhe einen wunderfolgen Blick über Traunreut und das Fest werfen.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Das Team der Freiwilligen Feuerwehr und die zahlreichen Helferinnen und Helfer versorgten die Besucher mit frisch gezapftem Bier, gespendetem Kuchen, Grillspezialitäten und Pommes. In der ganzen Fahrzeughalle lag ein süßer Duft von frischem Popcorn in der Luft, das sehr gut angekommen war. Den Barbetrieb übernahm auch dieses Jahr das „Bayernstüberl“ und spendete den gesamten Erlös aus dem Getränkeverkauf anschließend an die Feuerwehr. Hermann Künzner ist froh, über soviel Engagement der Feuerwehrmitglieder und aller Helfer. „Ohne die Unterstützung jedes Einzelnen, könnten wir so ein großes Familienfest nicht stemmen“.

Mit einem Fackelzug wurde feierlich das große traditionelle Feuer entzündet. Arm in Arm genossen die Besucher das warme und helle Feuer. Die Flammen begeisterten Groß und Klein und für einen kurzen Moment kehrte am Spritzenhausfest Stille ein, bevor es danach mit der „Backdraft-Party“ wieder weiter ging.

„Der Aufbaustress der letzten Tage hat sich gelohnt“, freut sich Künzner. „Den Besuchern des Spritzenhausfestes schien es zu gefallen“. Das ganze Team freut sich über so viel Zuspruch. „Wenn es ums Feiern geht, ist auf alle Generationen Traunreuts Verlass“ spricht stolz der Vorsitzende.

Noch in derselben Nacht wurde aufgeräumt, sodass alle Feuerwehrfahrzeuge wieder ihren Platz in der Fahrzeughalle fanden, damit die Feuerwehr auch für einen eventuellen Einsatz gerüstet war.

Pressebericht Freiwillige Feuerwehr Stadt Traunreut e.V.