weather-image
22°

Traunsteiner Erstaufführungen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Musikerinnen des »Nightingale String Quartets« kommen aus Dänemark und werden dazu beitragen, dass ihr Heimatland kein weißer Fleck bei den Sommerkonzerten bleibt. (Foto: Nikolaj Lund)

Die Klassikfreunde bekommen bei den Traunsteiner Sommerkonzerten vom 1. bis zum 7. September im Traunsteiner Landratsamt nicht nur das Beliebte, Bekannte und Bewährte zu hören, sondern auch etwas Neues – mit dem Themenschwerpunkt Dänemark gibt es auf jeden Fall eine Menge Überraschungen. Schließlich handelt es sich bei den Kompositionen aus dem kleinen Königreich ausschließlich um Traunsteiner Erstaufführungen.


Dänemark und seine Komponisten blieben in den Programmen des Traunsteiner Festivals bisher so gut wie ausgespart. Lediglich das Streichoktett von Niels Gade wurde vor 20 Jahren aufgeführt. Das ist insofern erstaunlich, als zu Gades Lebzeiten weder Brahms noch Dvorák, weder Tschaikowski noch Bruckner an den Erfolg des Musikers aus Kopenhagen heranreichten.

Anzeige

Gades 200. Geburtstag in diesem Jahr ist ein Anlass, sich einmal mit ihm und der Musik seiner Heimat zu beschäftigen. Ein anderer dänischer Jubilar ist Per Norgard, der im Juli seinen 85. Geburtstag feiert. Von seinem umfassenden Werk, für das er im vergangenen Jahr mit dem großen Ernst-von-Siemens-Musikpreis geehrt wurde, ist hier so gut wie nichts bekannt. Auch das ist ein Grund, wenigstens einige seiner Kompositionen aufzuführen.

Zeitlich zwischen den beiden – Gade als Vertreter der Romantik, Norgard als zeitgenössischer Komponist – liegen die Werke weiterer vier Dänen: Carl Nielsen, Emil Hartmann, Vagn Holmboe und Rued Langgaard, die bei den Traunsteiner Sommerkonzerten zu hören sein werden. Dänemark bleibt somit kein weißer Fleck mehr in der Musiklandschaft der Sommerkonzerte.

Garantiert werden viel Qualität, eine Menge interessanter Entdeckungen und hohes künstlerisches Niveau der Interpreten, die allesamt 1. Preisträger internationaler Wettbewerbe sind. Drei Ensembles kommen direkt aus Dänemark: das »Danish String Quartet«, das Klaviertrio »Trio con brio Copenhagen« und die vier jungen Musikerinnen vom »Nightingale String Quartet«.

Abgesehen vom Schwerpunkt Dänemark integriert das Festspielprogramm Musik aus ganz Europa: Ungarn ist ebenso vertreten wie Russland, Spanien, das Baskenland, die Schweiz, Italien und Frankreich – bestes Standardrepertoire aus Deutschland und Österreich ist natürlich auch dabei.

Das Programm gibt es im Internet unter www.traunsteiner-sommerkonzerte.de, Karten gibt es unter der Telefonnummer 0861/2099660 sowie per E-Mail unter traunstein.sommerkonzerte@t-online.de. Imke von Keisenberg