weather-image

Traunsteins Kultur und Geschichte entdecken

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Stadtführer Sepp Knott als "Salzmaier" Foto: © Andreas Plenck/Stadt Traunstein

Eintauchen in die Kultur und Geschichte Traunsteins: Nach Pfingsten bietet die Stadt immer zweimal wöchentlich Stadtführungen an. Bis Ende September laden erfahrene Stadtführer jeden Dienstag und Donnerstag um 11 Uhr Einheimische wie Gäste zu einem Spaziergang durch Traunstein ein.


Dienstags steht Traunsteins Geschichte als Stadt des Salzhandels und der Salzproduktion mit Mittelpunkt. In der Stadt stellte der Handel mit Salz bereits seit dem Mittelalter einen entscheidenden Wirtschaftsfaktor dar.

Anzeige

Traunstein war Salzniederlage und damit wichtige Handelsstation an der Salzstraße in Richtung Westen. Mit der Gründung der Saline in der Au im frühen 17. Jahrhundert entstand vor den Toren der Stadt ein bedeutender frühindustrieller Produktionsbetrieb mit Harthäusern zum Trocknen des Salzes, mit Arbeiterwohnungen, Verwaltungsgebäuden und einer Salinenkapelle. Bei der Führung wird die einstige Salinenstadt Traunstein sicht- und erlebbar, auch weil viele Zeugnisse aus der Vergangenheit noch erhalten sind.

Donnerstags um 11 Uhr findet der beliebte Stadtspaziergang statt, ein Rundgang zu Traunsteins wichtigsten und interessantesten historischen und kulturellen Plätzen. Die Tour führt über den Stadtplatz mit der Stadtpfarrkirche St. Oswald, den Lindlbrunnen und den Jacklturm. Anschließend geht es hinab in die Au zur Salinenkapelle und zu den Salinenhäusern. Auch das Rathaus und das Heimathaus mit dem Stadt- und Spielzeugmuseum sind Teil des Stadtspaziergangs durch Traunstein.

Die Stadtführungen dienstags und donnerstags dauern jeweils rund eineinhalb Stunden und finden bei jeder Witterung statt. Sie kosten 5 Euro pro Person, ermäßigt 3 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist vor der Tourist-Information im Brunnenhof des Rathauses.

Pressemitteilung der Stadt Traunstein