weather-image

Traunsteins Salinengeschichte entdecken

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Reinschauen, wo sonst die Türen verschlossen sind: Bei der Salinenwegführung ist ein Blick in die Salinenkapelle am Karl-Theodor-Platz möglich. Foto: © Carola Westermeier / Stadt Traunstein

Traunstein und das „weiße Gold“: Auch im Mai findet wieder die beliebte Salinenwegführung mit Josef Knott statt. Am 11. Mai lädt die Stadt Interessierte auf eine Reise durch die Salinengeschichte Traunsteins ein. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Heimathaus.


Auf dem rund eineinhalbstündigen Rundgang vermittelt Stadtführer Josef Knott einen Eindruck von der einstigen Bedeutung des Salzhandels und der Salzgewinnung in Traunstein. Stationen sind unter anderem das Heimathaus mit seinem historischen Stadtrelief, der Lindlbrunnen, der Maxplatz mit dem Rupertusbrunnen, die Salinenkapelle, der Rupertistadl und die Nepomukkapelle.

Anzeige

Im Anschluss an die Salinenwegführung wird auf Wunsch in einem Gasthaus am Stadtplatz ein besonderes Abendessen serviert: der Traunsteiner Salzkrustenbraten mit Knödel und Speck-Krautsalat. Garniert wird er mit Josef Knotts Geschichten über das Leben und den Alltag der Salinenarbeiter.

Die Traunsteiner Salinenwegführung kostet 5 Euro, mit Verköstigung des Salzkrustenbratens 15 Euro pro Person. Anmeldung und weitere Informationen sind in der Tourist-Information Traunstein im Rathaus (Telefon: 0861/65-500, E-Mail: touristinfo@stadt-traunstein.de) erhältlich.