weather-image
20°
Ehefrau beim Schwimmen auf dem Simssee "spurlos verschwunden"

Traurige Gewissheit: Tote aus dem Simssee ist die 77-jährige Samerbergerin

Riedering – Nachdem am Montag eine 77-jährige Samerbergerin beim Baden plötzlich spurlos verschwunden war, bargen Einsatzkräfte nun am Mittwochabend einen Leichnam aus dem Wasser.

Die Wasserwacht auf dem Sismsee bei Rosenheim im Einsatz. Foto: Josef Reisner/dpa

Update, Donnerstagvormittag:

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd auf seiner Twitter-Seite bekannt gibt, handelt es sich bei der Toten, die am Mittwochabend aus dem Simssee geborgen wurde, eindeutig um die seit Montag vermisste 77-jährige Frau vom Samerberg.

Anzeige

Update, Mittwochabend:

Rettungskräfte haben am Mittwochabend eine tote weibliche Person aus dem Wasser gezogen.

Ob es sich bei der toten Frau um die in den letzten drei Tagen intensiv dort gesuchte vermisste 77-Jährige vom Samerberg handelt, wird die Kriminalpolizei nun ermitteln müssen.

Das Ergebnis der Untersuchungen wird die Polizei voraussichtlich im Laufe des Donnerstagvormittags bekannt geben.

Update, Mittwoch:

Von der seit Montagabend im Simssee in Riedering vermissten Seniorin fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei setzte am Mittwoch ein noch präziser arbeitendes Sonargerät zur Ortung unter Wasser ein. Schon am Dienstag hatten sich Rettungsorganisationen und die Polizei samt Hunden an der Suche nach der 77-Jährigen beteiligt. Die Frau war mit ihrem Mann im Simssee schwimmen gewesen. Als der Rentner ans Ufer ging, war seine Frau plötzlich verschwunden. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus.

dpa/lby

Erstmeldung:

Seit den Montag Abendstunden wird eine 77-jährige Frau vom Samerberg vermisst, die zuvor mit ihrem Mann im Simssee bei Ecking schwimmen war.

Während der Mann der Dame einige Meter vorausgeschwommen und das Wasser bereits wieder verlassen hatte, war sie noch im Wasser.

Kurz darauf konnte er seine Frau dann nicht mehr sehen, vermutlich war sie aus bisher unbekannter Ursache plötzlich untergegangen.

Eine sofort eingeleitete Suchaktion von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht zu Wasser, zu Land und aus der Luft brachte bis zum späten Abend keinen Erfolg, sodass die Suchmaßnahmen am Dienstagmorgen wieder aufgenommen wurden.

Auch im Laufe des Dienstagvormittags konnte die Frau nicht gefunden werden. Im Einsatz sind Polizei, Wasserwacht, Taucher, Rettungshubschrauber und Polizeihubschrauber.