Trotz Corona: Interesse an VHS-Kursen groß

Bildtext einblenden
Der Geschäftsleiter der VHS Traunstein, Günter Scholz, und Programmbereichsleiterin Corinna Feil informieren über Kursanmeldungen und Veranstaltungen.      (Foto: Giesen)

Traunstein – In diesen Tagen beginnen überall im Landkreis wieder die neuen Kurse der Volkshochschule Traunstein (VHS) – für viele nach zwei Jahren endlich wieder »live«.


Selbstverständlich hat der Bayerische Volkshochschulverband die derzeit aktuellen Hygienevorgaben herausgegeben. In einem Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt berichten der Geschäftsleiter der VHS Traunstein, Günter Scholz, sowie Bereichsleiterin Corinna Feil über die Herausforderungen aufgrund von Corona und das Interesse für das Herbstsemester. Bis jetzt gibt es 1700 Anmeldungen.

»Dozenten und Kunden wollen sehr gerne wieder an Präsenzkursen teilnehmen«, hat Corinna Feil bei zahlreichen Gesprächen festgestellt. »Fast alle Senioren sind geimpft« und für die anderen gebe es bayernweit jetzt feste Regeln, ergänzt Günter Scholz. »Die Unsicherheit ist bei allen lange Zeit sehr groß gewesen«, betont er. Nun gelte: geimpft, genesen oder getestet. Bei den freiberuflichen Dozenten seien knapp 90 Prozent geimpft. Schnelltests würden nur bei Kursen der Agentur für Arbeit angeboten, die oft für die Teilnehmer verpflichtend sind.

Laut Günter Scholz gibt es bis jetzt im Herbstsemester knapp 1700 Anmeldungen. Damit liege man im Vierjahresschnitt. Corinna Feil ergänzt, dass es auch viele Anmeldungen zu den Konzerten, zum Landestheater und zu den Studienreisen und Exkursionen gebe. »Wir hoffen, dass es diesmal noch ein Übergangssemester ist und wir im Frühjahr 2022 voll zur Normalität zurückkehren können«, sagt Scholz, denn natürlich habe es in der Corona-Zeit trotz der beachtlichen Unterstützung mit Überbrückungshilfen erhebliche Einbußen gegeben. Ein negativer Jahresabschluss könne daher voraussichtlich kaum vermieden werden, so Scholz.

gi