weather-image
12°

Trump verteidigt Einreiseverbote

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat sein Einreiseverbot für viele Muslime verteidigt - trotz internationaler Besorgnis und einer bremsenden Gerichtsentscheidung. Es gehe um die Sicherheit des Landes, schrieb er auf Twitter. Bürgerrechtsorganisationen erreichten in der Nacht vor Gericht einen wichtigen Teilsieg. Demnach dürfen nach der Trump-Verfügung auf US-Flughäfen gestoppte und festgehaltene Menschen zumindest vorerst nicht in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden. Dieser Spruch einer New Yorker Richterin legt nahe, dass der Erlass zumindest in Teilen gegen die US-Verfassung verstoßen könnte.

Anzeige