weather-image
23°

Türkei will beim NSU-Prozess im Gerichtssaal vertreten sein

Istanbul (dpa) - Wer darf den NSU-Prozess im Gerichtssaal verfolgen? Im Streit um die Platzvergabe setzt sich Ankara jetzt direkt bei der Bundesregierung dafür ein, dass türkische Staats- und Medienvertreter als Beobachter teilnehmen können. Diese Erwartung äußerte Außenminister Ahmet Davutoglu in einem Telefonat mit seinem Amtskollegen Guido Westerwelle, hieß es vom Auswärtigen Amt. Westerwelle habe Verständnis für das türkische Anliegen geäußert, jedoch auf die richterliche Unabhängigkeit verwiesen. Der NSU-Prozess soll am 17. April am Oberlandesgericht München beginnen.

Anzeige