weather-image
18°

Türkische Polizeigewerkschaft kritisiert Demo-Einsatz - Selbstmorde

Istanbul (dpa) - Die türkische Polizeigewerkschaft kritisiert die Einsatzbedingungen bei den Protesten gegen die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Die Beamten seien überlastet und zu 120 Stunden langen Dauereinsätzen auf den Straßen gezwungen worden. Sechs Polizisten hätten schon Selbstmord begangen. Die Gewalt gegen Demonstranten resultiere auch aus der Gewalt, die Polizisten selbst erfahren, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft, die gegen den Willen der Polizeiführung gegründet worden war.

Anzeige