weather-image
14°

Türme zum Fernsehen und in die Ferne sehen

0.0
0.0
Fernsehturm
Bildtext einblenden
Dieser Turm ist ein Wahrzeichen der Stadt Berlin. Foto: Kay Nietfeld/dpa Foto: dpa

Sie sind nicht zu übersehen. Fernsehtürme ragen hoch in den Himmel. Sie stehen in vielen Städten, zum Beispiel in Berlin, Stuttgart, Nürnberg, Düsseldorf und Hamburg.


Doch wozu braucht man sie eigentlich? Als die ersten Fernsehtürme vor etwa 60 Jahren gebaut wurden, brauchte man sie zum Fernsehen. Dank der hohen Antennen konnte man das Fernsehsignal zu Hause empfangen. Heute übernehmen die Übertragung größtenteils Satelliten und Kabel.

Anzeige

Die Fernsehtürme sind zu Wahrzeichen ihrer Städte geworden. Das heißt: Viele Menschen besuchen und fotografieren sie. Von den hohen Aussichtsplattformen haben die Besucher einen tollen Blick.

Der Fernsehturm der Stadt Berlin ist mit 368 Metern besonders hoch. Das liegt auch an der langen Antenne. Die Aussichtsplattform und das Restaurant befinden sich in der Kugel auf einer Höhe von etwa 200 Metern.