weather-image
23°

TVT gewann spannendes Stadtderby

Mit einem 79:75-Erfolg im Stadtderby gegen die DJK Traunstein feierten die Basketballer des TV Traunstein einen gelungenen Saisonausklang in der Bezirksliga.

Während die DJK auf alle Spieler zurückgreifen konnte, musste man beim TVT auf den zuletzt immer stärker aufspielenden Franz Hell verzichten. Eine Gala-Vorstellung bot Valentin Rausch, der mit 26 Punkten sein bisher erfolgreichstes Spiel für die I. Herrenmannschaft des Turnvereins ablieferte. Für die passende Kulisse sorgten die ca. 250 Fans der beiden Mannschaften, denen ein spannendes und teilweise dramatisches Spiel geboten wurde.

Anzeige

Im Startviertel gingen die Gastgeber zunächst in Führung, doch Michael Aicher sorgte bereits in der 2. Minute dafür, dass die DJK in Front lag (3:4). Maximilian Hoernes und Simon Scharf trafen zweimal, beim TVT punktete hingegen nur Nik Linner (5:12/5.). Trotz zweier spektakulärer Dunkings durch Stefan Gruber gelang es dem TVT nicht, den Rückstand zu verkürzen. Zu viele Freiwürfe wurden vergeben, die DJK überzeugte dagegen mit hoher Trefferquote und so stand es nach dem ersten Viertel 17:26.

Zu Beginn des zweiten Viertels setzte sich Stefan Dangl gut durch und läutete einen unglaublichen 26:5-Lauf der Hausherren ein. Valentin Rausch mit 10 Punkten und Michael Wagenführer (6) überrollten die sichtlich frustrierten DJKler förmlich, die sich meist nur mit Fouls zu helfen wussten. Lediglich Michael Aicher setzte im Angriff Akzente und versenkte zwei Dreier und einen Mitteldistanzwurf im Korb. Beim Stand von 44:37 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause schaltete sich beim TVT Stefan Schnellinger vermehrt im Angriff ein. Trotz seiner Foulbelastung baute er in dieser Phase den Vorsprung seines Teams aus (52:39/3.). Simon Scharf versuchte für die DJK dagegenzuhalten (56:41/5.), jedoch beschwerte er sich nach seinem Foul im Gegenzug so lautstark beim Schiedsrichter, dass dieser zusätzlich zwei technische Fouls gegen ihn verhängte. Somit konnte der etatmäßige Topwerfer der DJK nach seinem fünften Foul nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen.

Der Turnverein verwandelte vier der sechs zugesprochenen Freiwürfe zum 60:41. Bei der DJK zeigte nun vor allem Alexander Dömel eine Trotzreaktion und erzielte bis zur Viertelpause 8 Punkte. Er wurde von Mathias Magg (5) unterstützt, sodass der Rückstand der DJK auf 65:57 verringert wurde. Beim TVT vernachlässigte man in dieser Phase das mannschaftsdienliche Spiel.

Die Hausherren versuchten auch zu Beginn des letzten Viertels weiter ihr Glück in Einzelaktionen, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt waren. Als in der zweiten Minute die DJK ausgeglichen hatte (65:65), nahm TVT-Spielertrainer Hartmut Belser eine Auszeit und appellierte an den Teamgeist.

Dies zeigte zunächst kaum Wirkung, Maximilian Hoernes traf zum 67:71 für die Gäste (5.). Im Gegenzug musste auch er mit seinem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen, was der gefoulte Michael Wagenführer zum 71:71-Ausgleich nutzte. Sebastian Kösterke und Valentin Rausch trafen zum 75:73, bevor Norman Starflinger an der Freiwurflinie Nerven zeigte und nur einen von vier verwandelte (75:74/9.). Hartmut Belser warf dagegen im Anschluss seine zwei Freiwürfe zum 77:74 ein. Mit einem Korb nach einem Ballgewinn krönte Valentin Rausch seine Galavorstellung (79:74), für den letzten Punkt sorgte dann aber Manfred Gröbner, der noch einen von zwei Freiwürfen verwandelte. Das umkämpfte und spannende Spiel gewann trotzdem der TVT, der sich damit für die Hinspielniederlage revanchierte.

Für den TV Traunstein spielten Valentin Rausch (26), Stefan Schnellinger (13), Michael Wagenführer (12), Stefan Gruber (8), Hartmut Belser (7), Stefan Dangl (7), Sebastian Kösterke (3), Nik Linner (3), Johannes Fellner und Robert Schwellak.

Für die DJK Traunstein spielten Michael Aicher (15/3 Dreier), Maximilian Hoernes (15), Mathias Magg (11/1), Simon Scharf (11), Alexander Dömel (9), Sebastian Egger (7/1), Norman Starflinger (3), Thomas Langenwalter (2), Manfred Gröbner (1), Martin Jemenez-Apro (1), Alexander Aigner und Philipp Aigner.

Der TV Traunstein beendete die Saison auf dem vierten Tabellenplatz, die DJK wurde Sechster. HB