weather-image
23°

Um Gegner dribbeln und Körbe werfen

0.0
0.0
Körbe werfen
Bildtext einblenden
Der deutsche Spieler Isaac Bonga (rechts) will bei der Basketball-Weltmeisterschaft seine Tricks zeigen. Foto: Axel Heimken/dpa Foto: dpa

Der Jüngste im Team ist Isaac Bonga. Der 19-Jährige gehört zur deutschen Basketball-Nationalmannschaft. Gerade ist das ganze Team im Land China in Asien unterwegs. Denn dort beginnt am Samstag die Weltmeisterschaft! 


Isaac Bonga hofft, die Gegenspieler oft mit seinem liebsten Trick zu umdribbeln. Er heißt »left to right crossover«. Dabei täuscht er vor dem Gegenspieler an, auf einer Seite vorbeizugehen. Doch dann dribbelt er auf der anderen Seite vorbei. »Das ist der Move, der bei mir am flüssigsten läuft«, sagte Isaac Bonga.

Anzeige

Das deutsche Team spielt in der Vorrunde gegen die Mannschaften aus den Ländern Frankreich, Dominikanische Republik und Jordanien. Klappt das gut, geht es weiter Richtung Finale. Ein früherer Trainer der deutschen Mannschaft glaubt: Das deutsche Team könnte diesmal eine Medaille bekommen. »Für mich ist Deutschland einer der Favoriten auf den Titel«, sagte er.

Angeführt werden die Deutschen von Dennis Schröder. Experten meinen: So viele Talente wie diesmal waren noch nie in der deutschen Mannschaft. Einige von ihnen spielen in der NBA, der nordamerikanischen Profi-Liga. Das ist die beste Basketball-Liga der Welt.

Die Zuschauer können sich bei den WM-Spielen auf viele schöne Dunkings freuen. Also Würfe, bei denen die Spieler so hoch springen, dass sie den Ball in den Korb reinstopfen können. Der deutsche Spieler Isaac Bonga hat seinen ersten Dunking schon als Jugendlicher geschafft. »Ich war 14, als es zum ersten Mal geklappt hat«, erinnert er sich. »Im Training habe ich es vorher immer mal wieder probiert, und dann hat es nach einem Training endlich geklappt. Das war ein ziemlich gutes Gefühl.«