weather-image
19°

UN stellen Weltdrogenbericht vor

0.0
0.0
Joint
Bildtext einblenden
Ein Mann raucht einen Joint. Foto: Daniel Karmann/Symbolbild Foto: dpa

Wien (dpa) - Die Vereinten Nationen stellen heute in Wien den aktuellen Weltdrogenbericht vor. Darin schildern die Experten des UN-Büros zur Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) die Situation unter anderem beim Kokain und Opium.


Wien (dpa) - Die Vereinten Nationen stellen heute in Wien den aktuellen Weltdrogenbericht vor. Darin schildern die Experten des UN-Büros zur Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) die Situation unter anderem beim Kokain und Opium.

Anzeige

Außerdem beleuchten sie, welche Auswirkungen die Drogensucht auf die Betroffenen hat. Im Bericht vom vergangenen Jahr erklärten die Fachleute, dass fast 250 Millionen Menschen illegale Drogen nähmen.

Mindestens jeder Zehnte von ihnen leide unter schweren Krankheiten. Millionen hätten zum Beispiel Hepatitis C und HIV. Die am häufigsten gebrauchte illegale Droge ist Haschisch. Experten gehen davon aus, dass allein in Europa illegale Drogen im Schwarzmarktwert von 20 bis 30 Milliarden Euro abgesetzt werden.

Cannabis-Schmuggel an der Adria

Drogenkonsum in Europa befeuert Gewalt in Lateinamerika