weather-image
12°

UN-Beobachtermission in Syrien für 30 Tage verlängert

New York (dpa) - Die UN-Beobachtertruppe bleibt für weitere 30 Tage in Syrien - trotz der eskalierenden Gewalt. Es ist die letzte Chance für die Mission: Sollten die Waffen anschließend nicht schweigen, werden die Beobachter abgezogen. Das beschloss der UN-Sicherheitsrat in New York einstimmig. Die Entscheidung erfolgte einen Tag nach dem russisch-chinesischen Doppelveto gegen eine westliche Resolution, die erstmals auch erste Wirtschaftssanktionen gegen Syrien gebracht hätte.

Anzeige