weather-image
11°

Unfall fordert Unfall: Feuerwehrler bei Einsatzfahrt schwer verletzt im Auto eingeklemmt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Ziegler, BRK BGL

Mehring – Bei einer Einsatzfahrt wurde am Mittwoch ein Floriansjünger schwer verletzt, als er von der Straße in einen Graben schleuderte. Zuvor war ein Arbeiter von einem 200 Kilo schweren Bauteil schwer verletzt worden.


Am Mittwoch gegen 15.45 Uhr wurden in Holzen am Kienbergring bei Burgkirchen Erschließungsarbeiten durchgeführt.

Anzeige

Ein 47-jähriger Bauarbeiter setzte mit einem Bagger, an dem sich ein sogenannter Rohrschieber befand, ein Kanalrohr in einen zuvor ausgehobenen Kanalschacht, in dem sich ein 22-Jähriger aus Marquartstein befand. Als der Baggerführer den Baggerarm zurückzog, kippte der rund 200 Kilo schwere Rohrschieber vom Baggerarm und fiel auf den jungen Mann, der sich dabei schwere Verletzungen zuzog. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Traunstein gebracht.

Als sich gegen 16.10 Uhr ein 47-jähriger Angehöriger der Feuerwehr auf Einsatzfahrt zu dem Betriebsunfall befand, kam es zu einem weiteren schweren Unfall auf der Staatsstraße zwischen Hohenwart in Richtung Burgkirchen.

Auf Höhe des Hundeübungsplatzes überholte er unter Benutzung des Blaulichtes mehrere Autos. Beim Wiedereinscheren verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte in den rechten Straßengraben und überschlug sich.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Mehring aus dem Auto befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Altötting gebracht. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.