weather-image

Unfallverursacherin nach Frontal-Crash auf B20 in Krankenhaus geflogen – Drei Verletzte

4.0
4.0
Fridolfing: Unfallverursacherin nach Frontal-Crash auf B20 in Krankenhaus geflogen – Drei Verletzte
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Fridolfing – Eine mittelschwer und zwei leicht Verletzte forderte ein heftiger Frontalzusammenstoß am Donnerstag auf der Bundesstraße 20 bei Fridolfing. Ein Rettungshubschrauber brachte die Unfallverursacherin in eine Klinik.

Anzeige

Update, Freitag, 15 Uhr:

Eine 20-jährige Frau aus Kirchweidach war laut Polizeiangaben mit ihrem Seat gegen 15.50 Uhr auf der B20 in nördlicher Richtung. Auf Höhe Fridolfing kam sie auf die Gegenfahrbahn. Dort war gerade ein Paar aus Berlin mit einem Skoda in südlicher Richtung unterwegs.

Die Fahrerin des Skoda erkannte die Gefahr durch das entgegenkommende Fahrzeug bereits lange zuvor, bremste fast bis zum Stillstand ab und lenkte ihr Fahrzeug möglichst weit rechts ins Bankett. Dieses Fahrmanöver konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Die 20-Jährige fuhr mit der linken Front ihres Fahrzeugs in die linke Front des Wagens der Berlinerin. Der Seat kam mittig auf der Fahrbahn zum Stehen und der Skoda wurde in die Böschung geschleudert. Die Unfallverursacherin wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die beiden Insassen aus dem Skoda wurden mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt rund 22.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Fridolfing war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort. Ebenfalls waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt und ein Hubschrauber im Einsatz. Die B20 war für etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

Update, Donnerstag, 18.20 Uhr:

Eine Seat-Fahrerin aus dem Landkreis Altötting war kurz vor 16 Uhr von Laufen in Richtung Tittmoning unterwegs, als sie bei Fridolfing auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein entgegenkommender Skoda-Fahrer bemerkte dies und versuchte noch nach einer kräftigen Bremsung auszuweichen. Es kam trotzdem noch zu einem starken Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der Skoda mit Berliner Kennzeichen wurde von der Straße geschleudert und kam zwischen mehreren Sträuchern zum Stehen. Der Seat wurde noch einige Meter auf der Straße weiter geschleudert.

Die Unfallverursacherin im Seat wurde mittelschwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 in das Klinikum Traunstein. Der Mann und die Frau aus dem Skoda wurden leicht verletzt vom BRK in das Krankenhaus Trostberg gefahren.

Ein Rettungssanitäter aus Fridolfing leistete außerhalb seines Dienstes zusammen mit den Helfern der Feuerwehr Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst und die Notärzte eintrafen. Die Freiwillige Feuerwehr Fridolfing sperrte die Straße komplett ab und leitete den Verkehr über das Ortsgebiet um.

red/FDLnews

Erstmeldung, 16.30 Uhr:

Zu einem schweren Unfall kam es heute Nachmittag auf der Bundesstraße 20 auf Höhe von Fridolfing. Die B20 ist dort derzeit komplett für den Verkehr gesperrt.

Laut Informationen von der Unfallstelle sind auf der B20 auf Höhe von Fridolfing zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert. Über mögliche verletzte Personen liegen noch keine detaillierten Informationen vor.

Rettungskräfte von Feuerwehren, dem Roten Kreuz und der Polizei sind bereits vor Ort. Wegen des laufenden Einsatzes ist die B20 aktuell auf Höhe von Fridolfing voll gesperrt. Wie lang die Sperre andauern wird, ist noch nicht absehbar.

Weitere Informationen und Bilder folgen.

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

red