weather-image
25°
Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

Unter Drogeneinfluss Abkürzung genommen: Crash auf der B20

Freilassing – Zwei Unfälle an nahezu der gleichen Stelle passierten am Montagnachmittag an der Kreuzung der B304 mit der B20 in Freilassing Süd.

Foto: FDL/Brekl

Kurz vor 16 Uhr fuhr ein 26-jähriger Grazer mit seinem VW Golf von der B20 aus Salzburg kommend auf die B304. Er wollte die B304 überqueren und seine Fahrt in Richtung Bad Reichenhall fortsetzen.

Anzeige

Da es auf der B20 aufgrund von Arbeiten zu Behinderungen kam, wollte er so seine Wartezeit verkürzen. Der Grazer übersah beim Überqueren der B304 eine aus Richtung Globus kommende vorfahrtsberechtigte 44-jährige Walserin mit ihrem Mazda. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es wurde niemand verletzt.

Während der Unfallaufnahme durch die Polizei Freilassing wirkte der 26-Jährige sehr nervös, weshalb ein freiwilliger Drogenvortest durchgeführt wurde. Dieser war positiv auf mehrere Betäubungsmittel. Bei dem Grazer wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde noch vor Ort auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Gesamtschadenshöhe beträgt circa 16 000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. An der Unfallstelle liefen Betriebsstoffe aus. Die Feuerwehr Freilassing versorgte die Unfallstelle und übernahm die Verkehrsregelung.

Zweiter Unfall innerhalb kurzer Zeit

Während der erste Unfall aufgenommen wurde, passierte auf dem Abschleifer von der B20 aus Richtung Salzburg ein zweiter Unfall. Ein 48-jähriger Österreicher wollte mit seinem Lkw-Gespann nach rechts in Richtung Globus fahren. Er blieb erst an der Einmündung zur B304 stehen. Dann ordnete er sich in der Mitte ein, um für das Gespann auszuholen.

Ein hinter ihm fahrender 69-jähriger Traunreuter mit seinem Opel schätzte die Situation falsch ein und ordnete sich rechts neben dem Lkw ein. Der Lkw-Fahrer zog nach rechts und touchierte mit dem Unterfahrschutz des Anhängers den neben ihm stehenden Opel. Am Opel entstand Schaden von rund 4000 Euro. Der Schaden am Lkw beläuft sich auf unter 1000 Euro. Verletzt wurde niemand. Eine zweite hinzugerufene Streife der Polizei Freilassing nahm diesen Verkehrsunfall auf.