weather-image
13°

Unter Wert besiegt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Richard Hartmann war beim Ausgleichstreffer zur Stelle. Foto: Anzeiger/cw

Zwar begann Inzell wie erwartet mit einem wahren Sturmlauf, der TSV Berchtesgaden wurde in der eigenen Hälfte förmlich eingeschnürt.


Nach 23 Minuten war es dann auch so weit: Inzell schloss eine schöne Kombination mit dem Führungstreffer ab.

Anzeige

Doch zum Erstaunen aller Beteiligten übernahm plötzlich der TSV Berchtesgaden die Initiative und Torjäger Richard Hartmann jagte den Ball aus zehn Metern knapp über die Latte.

Wenige Momente später machte Hartmann dann alles richtig. Nach einem feinen Pass umkurvte Hartmann den Torhüter und glich aus (42.).

Das 1:1 zur Pause entsprach dem Spielverlauf, der im Weiteren wiederum von Inzell mit einem Sturmlauf fortgesetzt wurde. Im Abschluss erwies sich der SC Inzell zunächst jedoch als relativ harmlos. Nach einem ungestümen Berchtesgadener Foul erzielte Inzell mit dem fälligen Elfmeter jedoch das 2:1 (69.).

Doch auch nach diesem neuerlichen Führungstreffer kam die Berchtesgadener Elf durch Richard Hartmann, Tobias Dollinger und Matthias Hinterbrandner zu einigen sehr guten Chancen, konnte diese aber nicht nutzen.

Das machten die Inzeller Gastgeber wesentlich geschickter, die gegen eine jetzt recht aufgerückte Berchtesgadener Defensive zu einigen Konterchancen kamen und zwei davon in Tore (75./90.) ummünzten.

Entgegen den meisten Erwartungen vor dem Spiel konnten die Berchtesgadener den Inzeller Platz jedoch erhobenen Hauptes verlassen, da sich das Team um Mannschaftsführer Tobias Huber mit ein bisschen mehr Cleverness zumindest ein Unentschieden durchaus verdient gehabt hätte.

TSV Berchtesgaden II: Däuber; Huber, Klegraefe, Höfler, Birringer, Kießling, H. Pretzsch, Scheip, Hinzdorf, Hinterbrandner, R. Hartmann, Dollinger, Kellner. cw