weather-image
19°

Unwetter: Berlins Fanmeile kurz dicht, Rudelgucken in Bochum abgesagt

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Regen, Sturm und Gewitter haben am Dienstag in vielen Teilen Deutschlands die Fußballfans zittern lassen. Die Berliner Fanmeile wurde am Nachmittag wegen heftiger Gewitterschauer vorübergehend geschlossen; nach weniger als einer Stunde war sie ab 17.30 Uhr aber wieder geöffnet.

Zum WM-Halbfinale Brasilien-Deutschland wurden dort am Abend (Anstoß: 22.00 Uhr) mehrere zehntausend Fußball-Fans erwartet - bis zu 100 000 sollen hier laut Veranstalter feiern können. Schlechter erging es den Fußballanhängern in Bochum: Das Public Viewing am Westpark, mit 16 000 Plätzen das größte Fanfest in Nordrhein-Westfalen, wurde wegen andauernden Regens abgesagt.

Anzeige

An vielen anderen Orten sollte der Fußballgott aber über den Wettergott triumphieren: In der Hamburger Fan-Arena, dem zweitgrößten Public Viewing Deutschlands, liefen die Vorbereitungen normal. An den Düsseldorfer Kasematten gab es gar keine Wetterprobleme - die Leinwände und Sitzplätze sind überdacht, außerdem hat der Veranstalter 600 Gratis-Regenjacken bereitliegen. Auch auf dem Dortmunder Friedensplatz wird das Public Viewing stattfinden, dort bieten Getränke- und Imbissstände Schutz vor dem Regen.

Berlin hat die bundesweit größte Fanmeile; zum Halbfinale wurde die Meile am Brandenburger Tor sogar noch einmal vergrößert. Bei der Viertelfinalpartie der Deutschen gegen Frankreich am Freitag war der Andrang so groß gewesen, dass viele Fans nicht hereingelassen wurden. Am frühen Abend kam dann auch in der Hauptstadt wieder die Sonne heraus, doch Fans wie Veranstalter mussten weiter bangen: Der Deutsche Wetterdienst hatte auch für den Abend noch Starkregen, Hagel und Sturmböen vorausgesagt.

Absage Public Viewing Bochum