Urs Meier
Bildtext einblenden
Der ehemalige Schweizer Schiedsrichter, Urs Meier, kritisiert den Videobeweis im Fußball Foto: dpa

Urs Meier kritisiert: VAR schwächt Schiedsrichter

Hamburg (dpa) - Der frühere UEFA- und FIFA-Schiedsrichter Urs Meier hat den Videobeweis im Fußball kritisiert: »Wir sitzen einer Scheinobjektivität auf, einem falschen Glauben an Technik und Perfektion«, sagte der 63-jährige Schweizer der Online-Ausgabe der »Zeit«.


Der Einsatz des Video-Schiedsrichtersystems (VAR) führe immer wieder zu Diskussionen. Meier: »Manche Schiedsrichter wurden durch den VAR schwächer.«

Für den ehemaligen Unparteiischen sind Videobilder nicht der Weisheit letzter Schluss. Was man auf einem Bildschirm sehe, täusche oft, sagte Meier: »Ob ein Spieler mit Absicht foult, siehst du nur auf dem Platz.«

© dpa-infocom, dpa:220907-99-663099/2