weather-image

Usain Bolt auch wieder Weltmeister über 200 Meter

0.0
0.0
Überragend
Bildtext einblenden
Usain Bolt hat bei der WM auch die 200 Meter gewonnen. Foto: Srdjan Suki Foto: dpa

Peking (dpa) - Schon kurz im Ziel schlug sich Usain Bolt mit beiden Fäusten auf seine Brust als Zeichen seines Triumphes: Jamaikas Superstar gewann nach seinem Sieg über 100 Meter auch die 200 Meter bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking.


Er setzte sich am Donnerstag in der Weltjahresbestzeit von 19,55 Sekunden gegen seinen US-Rivalen Justin Gatlin (19,74) durch. Bronze holte der Südafrikaner und Anaso Jobodwana in 19,87 Sekunden. Damit eroberte Bolt bereits das zehnte WM-Gold seiner einzigartigen Karriere.

Anzeige

Der Weltrekordler hatte schon am Sonntag über die 100 Meter Gatlin knapp bezwungen. Bolt hat seit 2007 kein 200-Meter-Rennen mehr verloren. Die Zeit in Peking war die schnellste seit seinem Olympiasieg 2012 in London (damals 19,32). Am Ende des Duells saß Bolt auf einem Stuhl am Rande der Bahn und lachte freundlich den neben ihm auf eine Bank sitzenden Gatlin an, der zuvor die Weltjahresbestzeit mit 19,57 Sekunden gehalten hatte. Während Bolts Vorsprung im Kurzsprint nur eine Hundertstelsekunde betragen hatte, setzte sich der Favorit auf seiner Lieblingsdistanz deutlich ab.

Gatlin, der frühere Dopingsünder aus den USA, hat seinen Meister in Bolt gefunden. Seine Hoffnung auf einen Thronsturz hatte sich nicht erfüllt. Dennoch wirkte der 33-Jährige nach der erneuten Niederlage nicht unzufrieden.

Für Bolt soll Titel Nummer elf jetzt am Samstag mit der jamaikanischen 4 x 100-Meter-Staffel folgen. Der 29-Jährige setzte sich im insgesamt zehnten Duell mit Gatlin bereits zum achten Mal durch. Nach eineinhalb Jahren mit einigen Verletzungssorgen zeigte der sechsfache Olympiasieger zudem, dass seine Ära weitergeht.

WM-Seite der IAAF

WM kompakt auf leichtathletik.de

DLV-Teambroschüre

WM-Zeitplan

komplette WM-Startlisten

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: