weather-image

US-Zeitung: Ankläger lehnen Vergleich mit Kino-Amokläufer vorerst ab

Washington (dpa) - Im Verfahren um das Kinomassaker in der US-Stadt Aurora hat die Staatsanwaltschaft ein Vergleichsangebot des Angeklagten zunächst zurückgewiesen. Es sei laut der Behörde «extrem unwahrscheinlich», dass ein Schuldeingeständnis des Ex-Studenten James Holmes akzeptiert und damit auf die Forderung nach der Todesstrafe verzichtet werde, berichtete die «Denver Post». Holmes soll vergangenen Juli bei einer Vorführung des jüngsten «Batman»-Films zwölf Menschen erschossen und 58 verletzt zu haben.

Anzeige