weather-image

Vater gesteht im Mordprozess: Vier Kinder getötet

Hildesheim (dpa) - Mit einem Geständnis des Vaters hat der Prozess um den gewaltsamen Tod von vier Geschwistern aus Groß Ilsede in Niedersachsen begonnen. Er habe es gemacht, sagte der 37-Jährige vor dem Landgericht Hildesheim. Es tue ihm sehr leid, was er seinen Kindern, seiner Frau und allen anderen angetan habe. Weiter äußern wollte er sich nicht. Der Angeklagte soll seine drei Söhne und seine Tochter im Juni im Kreis Peine mit einem Messer in ihren Betten umgebracht haben.

Anzeige