weather-image

Vater vor den Augen seines Sohnes erschossen – Täter nach Schießerei in Salzburg weiter auf der Flucht

5.0
5.0
Tödliche Schießerei in Salzburg
Bildtext einblenden
Nach der tödlichen Schießerei am 4. Juni in Salzburg wurde der mutmaßliche Täter am Samstag, den 22. Juni, in Düsseldorf verhaftet. Foto: Fmt-Pictures/Wolfgang Moser/APA/dpa

Salzburg – Vor den Augen seines Sohnes ist ein 46-jähriger Mann bei einer Schießerei auf offener Straße in Salzburg Lehen getötet worden. Auch der 24-jährige Sohn ist durch die Schüsse am späten Dienstagabend verletzt worden. Er überlebte und ist im Krankenhaus. Der Täter befindet sich weiterhin auf der Flucht.

Anzeige

Update, 11.37 Uhr:

Nach Angaben der Salzburger Polizei kam es vor der Schießerei zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen dem Täter und dem Sohn des Getöteten. Austragungsort der tragischen Gewalttat war die Straße vor einem Lokal im Salzburger Stadtteil Lehen.

Nach der tätlichen Auseinandersetzung gab der Täter Schüsse ab. Zuerst schoss er auf den 24-Jährigen, dann traf eine Kugel den 46-jährigen Vater. Der Sohn kam seinem Vater nach den Schüssen zur Hilfe. Der erlag jedoch trotz Reanimationsversuchen der Rettungskräfte noch am Tatort seinen Verletzungen. Der junge Mann kam nach einer Erstversorgung ins Salzburger Landeskrankenhaus.

Der Täter konnte fliehen und wird seither von der Polizei gesucht. Die Fahndung verlief bislang jedoch erfolglos. Der Tatort in der Ignaz-Harrer-Straße war bis tief in die Nacht weiträumig abgesperrt. Mit Hochdruck arbeiten die Ermittler des Salzburger Landeskriminalamts derzeit daran, die Hintergründe der Tat aufzudecken und den Aufenthaltsort des Täters zu bestimmen. Die Landespolizeidirektion Salzburg hält sich mit Informationen zu der Tat bedeckt.

Erstmeldung, Mittwochmorgen:

Bei einer Schießerei ist am späten Dienstagabend ein Mensch ums Leben gekommen, eine weitere Person wurde schwer verletzt. Der Täter ist laut Medieninformationen noch auf der Flucht. Offizielle Angaben der Polizei gibt es bislang nicht.

Schüsse am späten Abend an einem Lokal in der Ignaz-Harrer-Straße: Dort starb gestern Abend ein Mann, nachdem er von einer Kugel getroffen worden war. Die Schießerei soll laut Medienberichten direkt vor der Cafébar stattgefunden haben.

Die alarmierten Einsatzkräfte, die mit einem Großaufgebot an den Tatort anrückten, konnten dem schwer verletzten Opfer nicht mehr helfen: Der Mann verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen noch am Unglücksort. Eine weitere Person wurde bei der Schießerei verletzt. Sie wurde vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Wie schwer sie verletzt wurde oder ob möglicherweise Lebensgefahr besteht, ist nicht bekannt.

Das Landeskriminalamt Salzburg hat den Tatort abgesperrt und die Ermittlungen aufgenommen. Was genau passiert ist und wie es zu der Schussabgabe kommen konnte, ist noch völlig unklar und nun Gegenstand der Ermittlungen der LPD Salzburg.

Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages.

red/dpa