weather-image
23°

Veh: «Besser, dass jetzt Ruhe herrscht»

Frankfurt/Main (dpa) - Nach Wochen der Unruhe bei Eintracht Frankfurt setzt Trainer Armin Veh darauf, dass die Mannschaft nach seiner Vertragsverlängerung wieder befreiter aufspielt.

Veh-Effekt?
Frankfurts Trainer Armin Veh hofft, dass das Team nach seiner Vertragsverlängerung befreit aufspielt. Foto: Arne Dedert Foto: dpa

«Ich erhoffe mir das, aber ich weiß es nicht», sagte der 52-Jährige zwei Tage vor dem Spiel am Sonntag bei der SpVgg Greuther Fürth . «Ich glaube aber schon, dass es besser ist, dass jetzt Ruhe herrscht. Es soll ja auch ein paar Spieler gegeben haben, die haben sich gefreut.»

Anzeige

Die Eintracht ist in der Fußball-Bundesliga seit sechs Spielen sieglos, steht aber immer noch auf Platz vier. «Wenn wir da oben noch was reißen wollen, müssen wir in Fürth etwas holen», meinte Veh.

Ein weiterer schwerwiegender Ausfall neben Torwart Kevin Trapp (Mittelhandbruch) bleibt den Frankfurtern wohl erspart. Verteidiger Carlos Zambrano soll in Fürth trotz Trainingsrückstands und einer Schulterprellung spielen können. «Er hat gestern voll mittrainiert und sich gut gefühlt», sagte sein Coach am Freitag.