weather-image

Verdacht auf Gehirnerschütterung bei Draxler

0.0
0.0
Kurzeinsatz
Bildtext einblenden
Julian Draxler musste gegen Kasachstan noch in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Photo: Fredrik von Erichsen/dpa Foto: Fredrik von Erichsen Foto: dpa

Astana (dpa) - Julian Draxler ist im WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Kasachstan mit Verdacht auf eine leichte Gehirnerschütterung ausgewechselt worden.


Der Schalker Mittelfeldspieler war in der achten Minute der Partie in Astana von seinem Gegenspieler Mark Gurman bei einem Kopfballduell hart attackiert worden. Anschließend spielte der 19-Jährige bei seinem Startelf-Debüt im DFB-Team noch einige Minuten weiter und zeigte dabei mutige Vorstöße. Da ihn jedoch Sehstörungen plagten, wurde er von Bundestrainer Joachim Löw wenig später vorsichtshalber vom Platz genommen.

Anzeige

Für Draxler kam Lukas Podolski ins Spiel, der mit seinem 108. Einsatz für Deutschland mit Jürgen Klinsmann auf Platz drei im DFB-Ranking gleichzog.