weather-image
22°

Verdi setzt Streiks bei Amazon fort

Leipzig (dpa) - Den fünften Tag in Folge wird beim Versandhändler Amazon gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi rief Mitarbeiter in Logistikzentren in Hessen, Sachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen dazu auf, mit Beginn der Frühschicht die Arbeit niederzulegen und so für bessere Bezahlung zu kämpfen. Am Standort im osthessischen Bad Hersfeld soll es am Nachmittag eine Kundgebung mit Verdi-Chef Frank Bsirske geben. Der Streik läuft seit Montag. Amazon sieht keine Auswirkungen auf Lieferungen im Weihnachtsgeschäft.

Anzeige